Japan-Ausstellung in Wülfrath verlängert

381
Dr. Detlef Klähn vor dem Seiden-Kimono, der einst für eine 20-Jährige angefertigt wurde. Die Japan-Ausstellung in Wülfrath ist bis zum 15. Juni zu sehen. Fotos: Hans-Joachim Kling
Dr. Detlef Klähn vor dem Seiden-Kimono, der einst für eine 20-Jährige angefertigt wurde. Die Japan-Ausstellung in Wülfrath ist jetzt noch bis zum 21. Juli zu sehen. Foto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Die Sonderausstellung „Japan – Schönheit im Gebrauch“ in Niederbergischen Museum wird aufgrund der großen Nachfrage verlängert.

Bis zum 21. Juli haben Besucher die Gelegenheit, Gegenstände und vor allem grazile Lack-Objekte aus dem gehobenen japanischen Haushalt der vergangenen 400 Jahren zu entdecken.

Außerdem gibt es am 4.Juli ab 20 Uhr und 10. Juli ab 15.30 Uhr noch zwei weitere Führungen durch die Sonderausstellung von Dr. Detlef Klähn zu seinen ausgestellten Exponaten.

Der Eintritt ist frei.