15 Jahre Tafel in Wülfrath: Der Standort in der Ellenbeek feiert Geburtstag

241
Der Wülfrather Tafel-Standort in der Ellenbeek verteilt seit 15 Jahren Lebensmittel an Bedürftige. Foto: Symbolbild (pixabay)
Der Wülfrather Tafel-Standort in der Ellenbeek verteilt seit 15 Jahren Lebensmittel an Bedürftige. Foto: Symbolbild (pixabay)

Wülfrath. Am Samstag, 15. Juni, feiert die Tafel Niederberg das 15-jährige Jubiläum des Standorts in der Ellenbeek. Ab 11 Uhr findet auf dem Vorplatz der Sparkasse, Ecke „Am Diek“ und Goethestraße, die Geburtstagsfeier statt.

Vor über 17 Jahren wurde die Tafelidee in Niederberg lebendig und 2002 durch Initiative des damaligen Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Niederberg e. V. gegründet, ab 2003 wurden die ersten Tafelstandorte geöffnet.
Am 7. Juni 2004 folgte der Start des Standortes in Wülfrath. 15 Ehrenamtliche unter der Leitung von Manfred Menzel konnten damals etwa 20 Gäste in der evangelischen Kirche in der Ellenbeek begrüßen.

Tafeln sind heute etablierter Bestandteil des sozialen Geschehens in Deutschland. Auch in Wülfrath der Tafel-Standort montags Anlaufstelle für 60 bis 80 Bürger. Überzählige Lebensmittel werden von Discountern und Einzelhändlern mit eigenen Transportern abgeholt und über den Tafelstandort von Ehrenamtlichen an bedürftige Menschen weitergegeben. Hinzu kommt ein warmes Mittagessen. Am Standort Wülfrath wurden seit Beginn 45.000 Tafelgäste gezählt. Alle Tafelstandorte kommen insgesamt auf 380.000 Besucher. Das geringe Einkommen (unter 980 Euro) ist Voraussetzung für die Tafel-Karte und viele Menschen in Arbeitslosigkeit, geringer Rente, Sozialleistungen, geringem Einkommen nutzen diese Möglichkeit der Teilhabe und entlasten damit ihre monatlichen Ausgaben.

In Wülfrath ist die Tafel fester Bestandteil der sozialen Angebote geworden. In 15 Jahren Tafelarbeit haben die Ehrenamtlichen dazu beigetragen, Armut zu lindern und Kontakte zu knüpfen und dabei so manch guten Rat weitergegeben.

Mit einer gemeinsamen Feier und langen Tafel in der Innenstadt wird der Geburtstag gefeiert. Mit Musik der Band „Stage T“ und dem Posaunenchor Wülfrath sowie kostenloser Erbsensuppe aus der Gulaschkanone des THW-Ortsverbandes Heiligenhaus-Wülfrath sind die Wülfrather dazu eingeladen mitzufeiern.

Zugleich übergibt der langjährige Standortleiter, Peter Böhme, den „Staffelstab der Leitung“ an Bernd Arnold. Dieser wird gemeinsam mit Hergard Fronober den Tafelstandort Wülfrath die zukünftigen Geschicke des Standortes lenken. Peter Böhme bleibt der Tafel in der Lagerverwaltung und bei Veranstaltungen erhalten.

Kommentare