Gesamtschule Velbert zeigt „Anne Frank 90“

327
Am 12. Juni wird in der Gesamtschule Velbert die Ausstellung
Am 12. Juni wird in der Gesamtschule Velbert die Ausstellung "Anne Frank 90" eröffnet. Foto: Anne-Frank-Zentrum

Velbert. Am Mittwoch, 12. Juni, jährt sich Anne Franks Geburtstag zum 90. Mal. Dazu findet ein bundesweiter Aktionstag an insgesamt 250 Schulen statt, der federführend vom Anne Frank Zentrum in Berlin organisiert wird. In der Gesamtschule Velbert wird die Ausstellung „Anne Frank 90“ gezeigt.

Am 12. Juni nehmen rund 40.000 Schülerinnen und Schüler teil, um an das jüdische Mädchen, ihr weltberühmtes Tagebuch sowie die sechs Millionen Opfer des Holocaust zu erinnern. 250 Schulen beteiligen sich am diesjährigen Anne Frank Tag.
Die Gesamtschule Velbert Mitte präsentiert zum Aktionstag die Ausstellung „Anne Frank 90“. Die Schülerinnen und Schüler der Schule lesen zum Anne-Frank-Tag darüber hinaus die Anne-Frank-Zeitung und ihr Tagebuch im Unterricht.

Die Ausstellung „Anne Frank 90“ zeigt auf acht großformatigen Plakaten Anne Franks Lebensgeschichte. Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren. Gemeinsam mit ihrer jüdischen Familie emigrierte sie nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in die Niederlande. Aufgrund der Besatzung durch die Wehrmacht und der antisemitischen Verfolgung versteckte sich die Familie Frank in Amsterdam.

Im Versteck schrieb Anne Frank zwischen 1942 und 1944 ihr später weltberühmtes Tagebuch. Am 4. August 1944 wurden die Untergetauchten entdeckt, verhaftet und deportiert. Anne Frank starb 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen im Alter von 15 Jahren.

Zum Aktionstag setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Biografie von Anne Frank in der Zeit des Nationalsozialismus auseinander. Dabei gehen sie auch der Frage nach, welche Bedeutung die Erinnerung an den Holocaust für die Gegenwart besitzt.