Abstimmen für Projekt der Tersteegen-Schule in Heiligenhaus

475
Rektorin Katrin Jensen Foto: Tersteegen-Schule
Rektorin Katrin Jensen Foto: Tersteegen-Schule

Heiligenhaus. Die Gerhard-Tersteegen-Schule präsentiert sich mit „Ozobot: Neue Wege programmieren“ bei der “Sparda-Spenden-Wahl 2019”. Die kostenfreie Abstimmung dauert noch bis zum 6. Juni.

Um eine Förderung zu erhalten, werben Schulleitung und Schülerinnen und Schüler um jede Stimme. In dem Projekt „Ozobot: Neue Wege programmieren“ wird den Kindern mithilfe von spielerischem und eigenständigem Lernen die grundsätzliche Funktionsweise von Robotern beigebracht. Zusätzlich fördert dieses Projekt die Merkfähigkeit, die Konzentration und das strategische Denken.

Rektorin Katrin Jensen: „Im Rahmen eines außerschulischen Angebots wollen wir den Schülerinnen und Schüler der Gerhard-Tersteegen-Grundschule die Möglichkeit geben, sich mit Robotik und Programmierung auseinanderzusetzen. Dabei sind keine technischen Vorkenntnisse nötig, diese erlernen die Kinder in einem einwöchigen Kurs während der Sommerferien. Das möchten wir mithilfe von Ozobots, das sind kleine Lernroboter, vermitteln. Dieses Vorhaben lässt sich aber nur mit Spenden finanzieren, weshalb wir uns sehr freuen würden, wenn viele Stimmen für unser Projekt zusammenkommen.“

Ziel sei es, unter die ersten 35 Plätze in der Kategorie „Kleine Schulen“ zu kommen, um eine Förderung von 1.500 Euro zu erhalten. Dafür fehlen derzeit jedoch noch rund 100 Stimmen, weshalb Schulleitung gemeinsam mit Schülerinnen und Schüler noch bis zum 6. Juni um jede Stimme werben. Für die SMS-Abstimmung kann sich Jede/-r unter www.spardaspendenwahl.de per Telefonnummer registrieren und abstimmen: https://www.spardaspendenwahl.de/profile/gerhard-tersteegen-schule-heiligenhaus/