Übergangsweise: Kreisleitstelle der Feuerwehr zieht nach 24 Jahren um

369
Nach 24 Jahren: Die Mettmanner Wehr zieht übergangsweise in die neue Leitstelle in
Nach 24 Jahren: Die Mettmanner Wehr zieht übergangsweise in die neue Leitstelle in "Auf dem Hüls 5". Foto: Feuerwehr ME

Mettmann. Am Dienstag, 21. Mai, ist die Leitstelle des Kreises Mettmann nach 24 Jahren aus der Feuerwache Mettmann an der Laubacher Straße in ihr neues Interimsdomizil Auf dem Hüls 5 umgezogen.

Mit einem “weinenden und einem lachenden Auge” habe die Mettmanner Wehr die Möbel gepackt und nach und nach die einzelnen Leitplätze auf die neue Leitstelle umgeschaltet.   Gegen 17 Uhr konnte dann der letzte Disponent die Leitstelle in der Feuerwache verlassen und wurde zusammen mit dem Leiter der Leitstelle durch die Kollegen der Feuerwache “ausgekehrt”.

"Ausgekehrt": Der letzte Disponent Mario Völker verlässt die Leitstelle an der Laubacher Straße. Foto: Feuerwehr ME
“Ausgekehrt”: Der letzte Disponent Mario Völker verlässt die Leitstelle an der Laubacher Straße. Foto: Feuerwehr ME

Ein weinendes Auge, weil nach 24 Jahren auch ein liebgewonnener Teil der Wache Mettmann verschwindet, heißt es von der Feuerwehr. Ein lachendes Auge, da durch den Umzug dem dringend benötigten Platzbedarf sowohl der Leitstelle als auch der Feuerwehr Mettmann Rechnung getragen wurde.

“Die Feuerwehr Mettmann wünscht den Kollegen alles Gute in Ihrem ‘Übergangsheim’ und hofft auch weiterhin auf enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit”, so die Wehr.