Wülfrather Schwimmhalle vor der Wiedereröffnung

524
Es ist wieder Wasser drin: In der nächste Woche kann die Schwimmhalle in Wülfrath wieder eröfnet werden - mit neuer Akustikdecke. Fotos: Hans-Joachim Kling
Es ist wieder Wasser drin: In der nächste Woche kann die Schwimmhalle in Wülfrath wieder eröfnet werden - mit neuer Akustikdecke. Fotos: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Die Schwimmhalle an der Goethestraße steht nach Renovierungsarbeiten vor der Wiedereröffnung.

-Anzeige-
blank

“Im Laufe der nächsten Woche” dürfte es soweit sein, berichtet der Chef des Hallenbades, Betriebsleiter Gerd Höhndorf. Das Becken ist zwar schon fast voll (Stand Mittwochmittag), aber es müssen noch einige Säuberungs- und Abschlussarbeiten vorgenommen werden.

Das Hallenbad mit neuer Akustikdecke und neuer dimmbarer Beleuchtung.
Das Hallenbad mit neuer Akustikdecke und neuer dimmbarer Beleuchtung.

Die “Wülfrather Wasser Welt” hat eine neue Akustikdecke bekommen. Und sofort beim ersten Besuch ist alles viel leiser. Es hallt nicht mehr nach. “Wir dürften die zwei Dezibel weniger auf jeden Fall geschafft haben”, schätzt Architektin Sandra Leidig-Diekmann vom Hochbauamt der Stadt.

Im Jahr 2.000 war die alte Akustikdecke ausgebaut worden, aus Gründen der Sicherheit nach dem Einsturz des Daches einer Schwimmhalle in Bad Reichenhall. Seitdem spielten die Schallwellen im Wülfrater Bad “Pingpong”, wie es Höhndorf so anschaulich erklärt hat. Eine Belastung für die Ohren der Mitarbeiter und der Besucher.

Baustelle Schwimmhalle: Die "Wülfrather Wasser Welt" bekommt eine neue Akustikdecke. Foto: Hans-Joachim Kling
So sah die Baustelle Schwimmhalle aus.

Die sollen jetzt entlastet werden, wenn in der kommenden Woche (“frühestens am Mittwoch”) der Betrieb wieder aufgenommen wird. Am Freitag wird noch eine Wasserprobe genommen. Ist die Qualität in Ordnung, können die Badegäste wiederkommen.

Die Sporthalle an der Goethestraße ist bereits seit vergangener Woche wieder geöffnet. Gearbeitet wird noch im Foyer, wo die Kabel sortiert wurden und in Schächte verlegt werden. Die danach erforderliche Decke muss noch ausgeschrieben werden.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden