Kindergartenkinder machen das Minisportabzeichen

130
Mit rund 50 Kindern war die Kindertagesstätte
Mit rund 50 Kindern war die Kindertagesstätte "Unter'm Regenbogen" besonders stark vertreten bei der Sportaktion auf dem Ernst-Adolf-Sckär-Sportplatz in Tönisheide. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Rund 180 Velberter Kindergartenkinder haben letzten Mittwoch auf dem Ernst-Adolf-Sckär-Sportplatz in Tönisheide das “Minisportabzeichen” gemacht. Die Aktion, die vom Kreissportbund und dem Kreisgesundheitsamt seit zehn Jahren organisiert wird, verfolgt das Ziel, Kindergartenkinder alters- und entwicklungsgerecht an körperliche Aktivitäten heranzuführen.

In Anlehnung an das offizielle Sportabzeichen absolvieren die Kinder folgende Disziplinen, bei denen der Spaß an der Bewegung zählt: “Ganz t(d)oll bewegen”, “ganz weit und hoch springen”, “ganz schnell und lange laufen”, “ganz weit und hoch werfen”. Natürlich werden auch Zeiten und Weiten gemessen. “Vorrangig aber geht es darum, allen Kindern Freude an Sport und Bewegung im Freien, in diesem Fall auf einem “richtigen” Sportplatz, zu vermitteln,” sagt Ingrid Rössler vom Kreisgesundheitsamt. Als Belohnung hat jedes teilnehmende Kind eine Urkunde und eine Medaille erhalten.

Das Deutsche Sportabzeichen ist ein breitensportlich orientierter Wettbewerb für Kinder ab acht Jahren. Das ist prima, müsste aber eigentlich schon in noch jüngeren Jahren ansetzen, finden der Kreissportbund Mettmann e. V. und die Mitarbeiterinnen der „Lott-jonn-Initiative Kinder- und Jugendgesundheit” des Kreises Mettmann. Gemeinsam bieten deshalb der Kreissportbund und das Kreisgesundheitsamt seit 2010 das „Minisportabzeichen” für drei- bis sechsjährige Kindergartenkinder an. Mehr als 6.800 Kinder aus 220 Kitas haben sich seither an der Aktion beteiligt. Mit von der Partie sind auch die Sportabzeichenbeauftragten und weitere Vertreter des Stadtsportverbandes Velbert.

 

Kommentare