70 Jahre Jugendherberge in Velbert

136
Die Jugendherberge in Velbert, Am Buschberg, feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Foto: Mathias Kehren
Die Jugendherberge in Velbert, Am Buschberg, feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Am Sonntag, 26. Mai, wird das 70-jährige Bestehen der Jugendherberge in Velbert, Am Buschberg 17, gefeiert. Interessierte sind ab 10.30 Uhr zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.

Am 28. Mai 1949 erfolgte die festliche Einweihung der Jugendherberge in Velbert, die seitdem vom Verein Jugendfreunde Velbert als Träger betreut wird. Der Tag der Eröffnung jährt sich in diesem Jahr zum 70. Mal. Und das soll am 26. Mai gefeiert werden. Alle Bürger und insbesondere Jugendliche und Kinder sind zum Tag der offenen Tür, von 10.30 Uhr bis 16 Uhr, eingeladen.

Die Geschichte des Trägervereins und der Jugendherberge wird vorgestellt, Außerdem die Einrichtung als Ort vielfältiger Aktivitäten und Begegnungen vorgestellt. Die Besucher können sich bei Hausrundgängen ein eigenes Bild machen. Das Gebäude wurde in den letzten Jahrzehnten mehrfach durch Anbauten erweitert.

Los geht es mit dem Programm um 11 Uhr. Dann lädt der Frauenchor Arion zu einem Mitsing-Konzert ein, bei dem anlassbezogen auch einige “Fahrtenlieder” angestimmt werden.

Den Tag über können Jung und Alt an Mitmach-Stationen aktiv werden: Slackline balancieren, Katapult schießen und melken, an der Melkkuh “Lotte”, stehen auf dem Programm. Außerdem gibt es eine Greifvogel-Präsentation. Es gibt Kaffee und Kuchen, frisch Gegrilltes und Erfrischungsgetränke. Der Eintritt ist frei.

Eine historische Aufnahme (von H. J. Wormstedt) zeigt das Gebäude im Jahr 1956, einige Jahre nachdem hier der Betrieb als Jugendherberge begonnen hatte. Heute bildet das Haus die zentrale Achse zwischen den Anbauten an beiden Gebäudeseiten. Repro: Mathias Kehren
Eine historische Aufnahme (von H. J. Wormstedt) zeigt das Gebäude im Jahr 1956, einige Jahre nachdem hier der Betrieb als Jugendherberge begonnen hatte. Heute bildet das Haus die zentrale Achse zwischen den Anbauten an beiden Gebäudeseiten. Repro: Mathias Kehren

Kommentare