Eiserne Hochzeit: Josefine und Hans Tölle feiern ihr 65. Ehejubiläum

264
Josefine und Hans Tölle haben im Jahr 1954 geheiratet. Foto: Privat
Josefine und Hans Tölle haben im Jahr 1954 geheiratet. Foto: Privat

Wülfrath. Das Ehepaar Josefine und Hans Tölle feiert am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Mai, das 65-jährige Ehejubiläum – und damit die “Eiserne Hochzeit”. Zu den Gratulanten soll auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Wülfrath, Wolfgang Preuß, gehören.

Josefine (92) und Hans Tölle (94) haben sich auf einem Bauernhof im Sauerland kennengelernt. “Unsere Mutter ist gebürtig aus dem Münsterland. Sie hatte einen Vetter, der auf dem Bauernhof arbeitete, wo auch die Familie meines Vaters zu der Zeit wohnte”, erzählt die Tochter Judith Wenzlawiak über die Umstände des Kennenlernens ihrer Eltern. 

Am 18. Mai 1954 haben die Beiden dann in Olpe geheiratet, anschließend zog es das frisch vermählte Ehepaar nach Wuppertal, wo Hans Tölle seine neue Arbeitsstelle antrat. In den frühen 60er-Jahren bezogen sie, zusammen mit ihren fünf Kindern, ein Haus im Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf – dort lebten sie bis November 2018. Aus gesundheitlichen Gründen zogen sie dann in ein Seniorenheim der Bergischen Diakonie im Wülfrath-Aprath. Dort wohnen sie im Haus Otto Ohl – gemeinsam. Ihre Eltern seien glücklich darüber, in ihrem neuen Zuhause gut versorgt zu werden, schreibt ihre Tochter Judith Wenzlawiak. 

Besuche von ihren Kindern und fünf Enkeln bekommen Josefine und Hans Tölle regelmäßig. “Die Familie bedeutet ihnen alles. Sie sind sehr stolz darauf, dass alle auf einem guten Weg sind”, sagt Judith Wenzlawiak.

Seit 65 Jahren verheiratet zu sein, ist für Josefine und Hans Tölle auch an ihr Lebensmotto geknüpft: “Nicht gleich aufgeben, sondern zusammen bleiben.” Die Beiden sind sicher, dass “nach jedem Gewitter die Luft wieder frisch und klar ist und es weiter geht”.

Zu ihrem 65. Ehejubiläum möchte am Samstag auch Wolfgang Preuß, Wülfraths stellvertretender Bürgermeister, gratulieren. 

Kommentare