Internationaler Rotkreuz-Tag: DRK spendiert Kaffee

68
„Kein kalter Kaffee“ beim DRK-Kreisverband Mettmann. Foto: Manegold / DRK
„Kein kalter Kaffee“ beim DRK-Kreisverband Mettmann. Foto: Manegold / DRK

Mettmann. Um den Geburtstag des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant am 8. Mai zu würdigen, hat der Mettmanner DRK-Kreisverband an jenem Tag Kaffee unter dem Motto “DRK – kein kalter Kaffee” ausgeschenkt.

Am 8. Mai 1828 wurde Rotkreuz-Begründer Henry Dunant geboren. Am 24. Juni 1859 wird er auf einer Reise Zeuge der Schlacht von Solferino, einer der blutigsten Schlachten der Weltgeschichte. Die Schlacht gilt als Erweckungserlebnis für Dunant und Geburtsstunde des Roten Kreuzes.

Auf Dunants Initiative begann damals die Geschichte der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, zu der inzwischen weltweit 191 nationale Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften gehören. Dunants Geburtstag wird alljährlich international als Weltrotkreuztag begangen.

Um diesen besonderen Tag zu würdigen, schenkte das Deutsche Rote Kreuz in Mettmann Geburtstagskaffee unter dem Motto „DRK – kein kalter Kaffee“ aus. Zahlreiche Interessierte nahmen das Angebot an – anregende Gespräche rund um das Rote Kreuz gab es inklusive.

Kommentare