Letztes Spiel in der Fliethe: TBW-Damen mit Heimbilanz ohne Punktverlust

274
Luisa Kiekbusch erzielte drei Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer für den TB Wülfrath. Archivfoto: Mathias Kehren
Luisa Kiekbusch erzielte drei Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer für den TB Wülfrath. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Die Damen des TB Wülfrath haben auch das letzte Heimspiel der Saison gewonnen. Die Mannschaft hat mit 33:17 gegen die GSG Duisburg gesiegt. 

Für das letzte Heimspiel der Saison hatte sich die TBW-Damen vier Ziele gesetzt: mit einem Sieg die beste Heimbilanz der Liga sichern, den zweiten Platz final absichern, Düsseldorf unter Druck setzen – und Spaß haben. Die Mannschaft hat alle Ziele erreicht und konnte den Saisonschluss im Anschluss zusammen mit der ersten Mannschaft der Herren und zahlreichen Zuschauern in und vor der Halle feiern.

Schon nach drei Minuten waren drei Tore auf dem Konto des TB Wülfrath gelandet. Der GSG Duisburg wurde schon zu Beginn des Spieles deutlich gemacht, dass es diesmal schwer werden würde Punkte mitzunehmen. Duisburg fand besser ins Spiel: vor allem Nicci Walter war nur schwer in den Griff zu bekommen. Der TBW rettete den Drei-Tore-Vorsprung bis zur Mitte der Halbzeit (8:5, 15.). Dann verließ Nicci Walter den Platz die Angriffe aus dem Rückraum kamen auf Seiten der Duisburgerinnen zu Erliegen. Bis zur Halbzeit gelangen Duisburg nur noch zwei Treffer, den Damen des TBW dagegen neun.

Für die zweite Halbzeit ergaben sich keine personellen Veränderungen. Duisburg konnte den Abstand bis zur 37. Minute halten (23:13). Dann gab Wülfrath wieder den Ton an: die inzwischen eingewechselte Sam Sklorz vereitelte zahlreiche Torgelegenheiten der Duisburgerinnen. Der TBW profitierte dagegen von effektiv vorgetragenen schnellen Gegenstößen und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.

Vor dem Spiel wurden die Spielerinnen Anja Klatt (Umzug nach Kitzingen) und Sam Sklorz ebenso wie das Trainerteam Sabine Nassenstein und Lars Fassbender, der acht Jahre die Damen in Wülfrath trainiert hat und als Highlight den Aufstieg in die 3. Liga geschafft hat, vom Vorstand Chris Bauer, Suse Kinder und Edith Weber verabschiedet.

Zwei Aufgaben stehen für die Mannschaft noch an: am kommenden Samstag findet das letzte Saisonspiel bei Strombach und eine Woche später das Kreispokalfinale in der Fliethe statt – dann ist die lange Saison auch endlich vorbei.

Statistiken zum Spiel:

3:0, 4:1, 5:2, 6:3, 7:4, 8:5, 11:6, 14:7, 17:8, 19:9, 20:10, 21:11, 22:12, 23:13, 29:14, 30:15, 32:16; Endstand: 33:17

Friederike Büngeler (1), Kirsten Buiting (4), Johanna Buschhaus (1), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (1), Lui Kieckbusch (6), Lisa Klanz, Anja Klatt, Jule Kürten (8/4), Kristin Meyer (6), Melina Otte (3), Lisa Sippli (1), Sam Sklorz, Paula Stausberg (3)