Von La Reunion nach Niederberg – und umgekehrt

523
Gäste von La Reunion bei den BZB
Gäste von La Reunion bei den BZB (von rechts): Markus Crone, Leiter Ausbildung der BZB e.V., Tim Gebauer, Firma Grimmert/Crone, André Grimmert Geschäftsführer der Firmen Grimmert/Crone, und vier der französischen Schüler, der Ausbilder der Bauschule und ganz links der Sprachbegleiter. Foto: BZB

Velbert/Heiligenhaus. Das Bildungszentrum des Baugewerbes (BZB) hat Berufsschüler von der französischen Insel La Reunion zu Gast. Acht von ihnen machen ihr Praktikum in Velbert und Heiligenhaus.

Seit über 15 Jahren führt das Bildungszentrum mit Standorten in Krefeld, Düsseldorf und Wesel einen Austausch mit Lehrlingen, Bauschülern und anderen in der Erstausbildung befindlichen jungen Menschen auf europäischer Ebene durch.

Zur Zeit sind zwölf französische Berufsgymnasiasten zu Gast. Zum dritten Mal in Folge kommen sie von der Berufsschule “Lycee L’Horizon” auf La Reunion. Die französische Insel liegt im indischen Ozean und ist mehr als 10.000 Kilometer entfernt.

Die Franzosen machen eine Ausbildung zum Hochbau- oder Tiefbaufacharbeiter und das Fachabitur. Die Gruppe wird durch Lehrpersonal und durch einen Sprachbegleiter betreut.

In vier Wochen Aufenthalt sollen die Schüler Land, Leute, Kultur und über das Baustellenpraktikum Arbeitstechniken und Arbeitsweisen in Deutschland kennenlernen. Ihr Praktikum machen acht junge Franzosen bei der Firma Grimmert/Crone in Velbert und der Firma Fleischer-Bau in Heiligenhaus.

André Grimmert: “Die Jungs packen an und sind motiviert. Das kommt auf den Baustellen gut an.” Zwei der jungen Männer verfügen über mehrere Führerscheine für Baumaschinen und konnten ihr Können mit dem Radlader und Kleinbagger zeigen. Die Jugendlichen können sich vorstellen, nach Beendigung der Ausbildung nach Deutschland zurückzukehren.

Genau hier wollen die BZB helfen. “Während auf der Insel ausgebildete Fachleute arbeitslos sind, wissen die Bauunternehmen hier nicht, wo sie Fach- und Arbeitskräfte noch her bekommen sollen”, sagt Markus Crone, Velberter und Leiter des Ausbidungszentrums der BZB. “Da wäre ein Vermittlungsprojekt genau das Richtige.”

Im Rahmen des Austauschs besuchen vom 29. April an zehn Lehrlinge des Bauhandwerks aus Betrieben der Region die Insel im indischen Ozean. Mit dabei ist die 20-jährige Carolin Martin von der Dachdeckerei Martin in Heiligenhaus. Sie ist im zweiten Lehrjahr zur Dachdeckerin.

Die Bildungszentren des Baugewerbes e.V. (BZB) haben sich in 40 Jahren zu einem multifunktionalen Bildungsdienstleister für die Bauwirtschaft entwickelt. Die Geschäftsbereiche reichen von der Lehrlingsausbildung, Weiterbildung, Berufsorientierung und Qualifizierungsmaßnahmen bis hin zum internationalen Projektgeschäft.

Die BZB zählen mit ihren drei Standorten in Krefeld, Wesel und Düsseldorf für nahezu 1.000 Lehrlinge zu den größten Ausbildungszentren in Deutschland.