Judo: Püchel-Zwillinge wieder gemeinsam auf der Matte

170
Drei Stufen, vier Siegerinnen: Sophie Püchel erkämpfte sich den zweiten Platz. Foto: Privat
Drei Stufen, vier Siegerinnen: Sophie Püchel erkämpfte sich den zweiten Platz. Foto: Privat

Wülfrath. Sophie und Fabi Püchel, die Judo-Zwillinge des TB Wülfrath, haben beim vergangenen Ranglistenturniers des Deutschen Judo-Bundes sportlich überzeugt.

54 Frauen und 92 Männer stellten sich bei dem ersten Ranglistenturnier des Deutschen Judo-Bundes in der Bottroper Dieter-Renz-Halle der Konkurrenz. Mit dabei waren auch die Püchel-Zwillinge des TB Wülfrath. Sophie Püchel erreichte das Finale der Damen in der Klasse bis 57 Kilogramm, musste sich dann der Düsseldorfer Judoka Nora Bannenberg, letztjährige Europameisterschaftsstarterin der U 21, geschlagen geben. Mit fünf Kämpfen konnte die junge Wülfratherin mit ihrer Leistung zufrieden sein. 
 
Fabi Püchel erreichte, nach ihrer Wettkampfpause aufgrund einer Verletzung, in der Klasse bis 63 Kilogramm mit vier Kämpfen den fünften Platz.
 
Durch die Ranglistenwettkämpfe können sich die Judoka für die Deutschen Einzelmeisterschaften im Januar 2020 qualifizieren.