CDU-Landtagsabgeordnete bitten zur Diskussion über Bildungschancen

101
Auch er lädt ein: Martin Sträßer bittet gemeinsam mit Claudia Schlottmann und Dr. Christian Untrieser zur Diskussion. Foto: Büro Sträßer (Archiv)
Auch er lädt ein: Martin Sträßer bittet gemeinsam mit Claudia Schlottmann und Dr. Christian Untrieser zur Diskussion. Foto: Büro Sträßer (Archiv)

Kreis Mettmann. Am Dienstag, 7. Mai, findet in der Kulturvilla, Beckershoffstraße 20, von 18 bis 20 Uhr eine Diskussionsveranstaltung über die Reform des Kinderbildungsgesetzes mit Jens Kamieth, Sprecher für Familie, Kinder und Jugend der CDU-Landtagsfraktion, statt. Anmeldungen dafür sind ab sofort und bis zum 2. Mai möglich.

Eine gute frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung sind für unsere Kinder die beste Startchance ins Leben. Es liegt uns besonders am Herzen, dass Erzieher, Eltern und Kinder beste Bedingungen in Nordrhein-Westfalen und im Kreis Mettmann vorfinden. Anfang Januar hat die NRW-Koalition den Pakt für Kinder und Familien in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Insgesamt werden ab dem Kita-Jahr 2020/2021 jährlich rund 1,3 Milliarden Euro zusätzlich von Bund, Land und Kommunen zur Verfügung gestellt. Der Pakt umfasst unter anderem die langersehnte Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz), die derzeit erarbeitet wird, und für deutliche Verbesserungen sorgen soll. So beinhaltet die Reform eine Garantie des Platzausbaus und ein weiteres beitragsfreies Kindergartenjahr.

Daher laden die CDU-Landtagsabgeordneten im Kreis Mettmann Claudia Schlottmann, Martin Sträßer und Dr. Christian Untrieser herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung ein: Im Theatersaal der Kulturvilla berichtet Jens Kamieth über den aktuellen Stand der Beratungen zur Reform des Kinderbildungsgesetzes berichten. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Eltern, Erzieherinnen, Träger, Kindertagespflege, Jugendämter und andere Betroffene.

Die Organisatoren bitten um Anmeldung mit Namen, ggfs. Institution, bis zum 2. Mai per E-Mail an michaela.jagd@landtag.nrw.de oder telefonisch unter 0211/884-2713. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es werden keine Anmeldungsbestätigungen verschickt. Sollte die max. Teilnehmerzahl erreicht sein, wird eine Warteliste eröffnet – die Veranstalter setzen sich dann mit den Wartenden in Verbindung.