Mögliche Anlaufadresse auch in Velbert: Dortmunder Polizei sucht junge Mutter mit ihrem Kind

164
Die Dortmunder Polizei fragt:
Die Dortmunder Polizei fragt: "Wer hat diese junge Mutter mit ihrem Baby gesehen?" Foto: Polizei

Velbert/Kreis Mettmann/Dortmund. Aufgrund eines aktuellen Bezuges in den Kreis Mettmann unterstützt die hiesige Polizei das Polizeipräsidium Dortmund bei der Suche nach einer 18-jährigen Mutter und ihrem Baby.

Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa Hildebrandt und ihrem Baby Maximilian. 

Anlaufadressen gibt es nach Angaben der Polizei möglicherweise auch in Velbert und in Herne. Bislang verliefen hier die Ermittlungen jedoch erfolglos. Auch Polen könne ein mögliches Ziel des Duos sein, allerdings sei keine konkrete Anlaufadresse bekannt.

Mitarbeiter einer Jugendhilfeeinrichtung in Dortmund, in der Lisa und ihr 3 ½ monatiger Sohn untergebracht sind, hatten die beiden am Mittwochabend, 20. März, um 23.22 Uhr bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Durch das Jugendamt wird eine akute Gefährdung des Kindeswohls gesehen, weil Lisa als labil gilt und vorab nicht in der Lage gewesen sein soll, sich ausreichend und ohne Hilfe um das Baby zu kümmern. Zuletzt wurde sie mit dem Kindsvater und einem weiteren, bislang unbekannten Mann gesehen. Gemeinsam sollen sie angeblich in dem Auto des Unbekannten unterwegs sein. Nähere Angaben hierzu gibt es nicht.

Die Polizei bitte die Bevölkeung daher: “Bitte informieren Sie die Dortmunder Polizei unter der Rufnummer der Kriminalwache 0231 – 132 7441, wenn Sie Lisa sehen.”

Hinweise nimmt auch jede andere Polizeibehörde entgegen.