“Runder Tisch für SeniorenFragen” mit neuem Vorstand

64
Foto: Archiv (Kreisstadt Mettmann)
Foto: Archiv (Kreisstadt Mettmann)

Mettmann. Der Runde Tisch für SeniorenFragen (RTfS) hat nach zwei Jahren einen neuen Vorstand gewählt.

Die Wahl des ersten und zweiten Vorsitzenden fiel erneut auf Stefan Wigge und Hans-Anton Fliegauf, als Schatzmeister wurde Volker Paikert im Amt bestätigt. Nachdem Dr. Hildegard Arnold, Astrid Bielemeier-Aschan und Marko Sucic – mit einem großen Dankeschön der Mitgliederversammlung für die Arbeit in den vergangenen Jahren verabschiedet – nicht mehr kandidierten, wurden Annette Diehl und Anja Karp zu neuen Beisitzerinnen gewählt.

Mit seinen 31 Mitgliedsorganisationen in den Bereichen Freizeit, Sport, Pflege, Behinderung, Wohnen, Bildung, Betreuung, Vorsorge, Sicherheit, Interessenvertretung, Selbsthilfe … ist das Spektrum des Netzwerks sehr breit. Allen gemeinsam aber ist die positive Verbindung zu Mettmann und zu den hier lebenden Menschen.

So konnte der Runde Tisch für SeniorenFragen in den vergangenen Jahren einiges auf die Beine stellen: das Laienhilfenetzwerk „Helfende Hände“, die Seniorenmessen, Seniorentage sowie die Motto-Jahre „In Bewegung bleiben“ und in diesem Jahr „Gesunde Ernährung“.

Außerdem gibt es seit vielen Jahren die Weihnachtsfeier für alleinstehende ältere Menschen an Heiligabend und den Einsatz für ein angenehmes Einkaufserlebnis für Menschen mit altersbedingten Schwierigkeiten. Auch für eine Verbesserung der ambulanten gerontopsychiatrischen Versorgung in Mettmann macht sich der Runde Tisch für SeniorenFragen stark. Darüber hinaus arbeitet das Gremium gemeinsam mit anderen lokalen Akteuren an einem Bürgerbus-Konzept.