Handtaschenraub: Nun fahndet die Polizei mit Phantombild nach dem Täter

221
Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zu Identität, Herkunft und Aufenthalt der dargestellten Person geben? Bild: LKA NRW
Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zu Identität, Herkunft und Aufenthalt der dargestellten Person geben? Bild: LKA NRW

Ratingen. Die Polizei fahndet öffentlich mithilfe eines Phantombildes nach dem Räuber, der am Montagabend des 18. Februar auf der Daniel-Goldbach-Straße in Tiefenbroich einer Frau die Handtasche entrissen hatte. 

An jenem Montagabend, gegen 20.40 Uhr, beging eine 45-jährige Ratingerin die Daniel-Goldbach-Straße in Richtung ihrer Wohnanschrift. Ein unbekannter männlicher Täter näherte sich ihr von hinten und zog an der Handtasche der Frau, welche diese über ihre Schulter gehängt hatte, und versuchte diese zu entreißen. Die 45-Jährige rief laut um Hilfe und wehrte sich gegen den Angriff. Der Räuber versetzte ihr aber mehrere Schläge mit einem unbekannten Gegenstand gegen das Gesicht. Die Geschädigte fiel daraufhin zu Boden. Sie zog sich beim Angriff insbesondere Gesichtsverletzungen zu. Dem Täter gelang es letztlich der Geschädigten die Handtasche und ein Handy zu entreißen (wir berichteten).

Der Angreifer flüchtete mit der Handtasche und dem Handy der Ratingerin in Richtung der Straße “Am Roten Kreuz” und zusammen mit einer weiteren männlichen Person über einen Feldweg in Richtung der Straße “Im Rott”. Ein Zeuge, der kurz nach der Tat die flüchtenden Personen wahrnahm, verfolgte dieser bis zum Angerbach. Hier flüchtete einer der Täter in Richtung dortiger Kleingartenanlagen, während sich der andere Täter weiter in Richtung Ratingen-West entfernte. Der Zeuge musste die Verfolgung an dieser Stelle aufgeben.

Einer der Täter warf während der Flucht die Handtasche der Geschädigten fort. Der Inhalt, unter anderem die Geldbörse und ein Mobiltelefon der Geschädigten, blieben bis heute verschwunden.

Der ebenfalls noch unbekannte Mittäter, der zusammen mit dem Räuber flüchtete, war etwa 20 bis 25 Jahre alt und ca. 1,70 Meter groß.

Zum Haupttäter, dem brutalen Räuber von Handtasche und Handy, gilt inzwischen folgende Personenbeschreibung als gesichert:

   -	männlicher Mitteleuropäer,
   -	junges Erscheinungsbild, etwa 20 Jahre,
   -	ca. 175 cm groß und sehr schlank,
   -	kurze, mittel-blonde Haare,
   -	trug wahrscheinlich eine graue Jacke und eine dunkle 
Jogginghose,
   -	insgesamt gepflegter Gesamteindruck.

Spezialisten vom Landeskriminalamt (LKA NRW) konnten inzwischen mit Hilfe der Geschädigten und Zeugen ein Phantombild des weiterhin unbekannten Räubers erstellen. Dieses steht nun mit aktuellem Richterbeschluss für eine Öffentlichkeitsfahndung zur Verfügung.

Die Polizei möchte nun wissen: Wer kann Hinweise zu Identität, Herkunft und Aufenthalt der dargestellten Person geben?

Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, aber auch jede andere Polizeidienststelle und der Notruf 110 jederzeit entgegen.