Gemeinsam Singen bei der ersten Heiligenhauser “Stimmabgabe”

375
Lutz Strenger und Lothar Meunier laden ein zur ersten Heiligenhauser
Lutz Strenger und Lothar Meunier laden ein zur ersten Heiligenhauser "Stimmabgabe" am Sonntag, 7. April. Foto: Claudia Strenger

Heiligenhaus. Am 7. April gibt es ab 17 Uhr in der Aula des Heiligenhauser Immanuel-Kant-Gymnasiums eine Premiere: Dann öffnet sich erstmals der Vorhang für die “Stimmabgabe”, für die die beiden Musiker “Lothar Meunier” und Lutz Strenger verantwortlich zeichnen. Karten für das gemeinschaftliche Sing-Event gibt es im Vorverkauf (sieben Euro / fünf Euro erm.) im Kulturbüro der Stadt Heiligenhaus, bei Bücher Kotthaus und Beer und mehr sowie unter neanderticket.de. Der Vorverkauf lässt bereits jetzt auf eine gut gefüllte Aula schließen.

Millionen Menschen singen für ihr Leben gerne. Ob unter der Dusche, im Auto, ob alleine oder im Chor: Singen sorgt für gute Laune und ist gut für Körper und Geist. Kein Wunder also, dass Singabende in vielen Städten sogar ganze Arenen füllen.

Nun also die Premiere am 7. April ab 17 Uhr in Heiligenhaus: „Wir fanden, es ist an der Zeit, ein gemeinschaftliches Singen hier auf die Beine zu stellen“, sagt Lutz Strenger. Gemeinsam mit seinem Freund Lothar Meunier hat er sich ein etwa 30 Lieder umfassendes Programm ausgedacht, das die Musikgeschmäcker von acht bis achtzig Jahren zum gemeinsamen Singen animieren soll.

„Wir spielen vom Hit über den Evergreen bis zum Volkslied alles, was man gerne hört und was einem leicht über die Lippen kommt“, berichtet Lothar Meunier. Und die Erfahrung gibt ihnen Recht: Lutz Strenger begleitet seit fast zwei Jahren regelmäßige Sing-Events in Korschenbroich. „Alt und Jung sitzen da einträchtig nebeneinander und haben gemeinsam Spaß – das muss doch in Heiligenhaus auch gehen“, ist sich der Musiker sicher.

Die “Stimmabgabe” unterteilt sich in drei Blöcke, die Musik dazu wird live auf der Bühne gespielt, die Texte werden auf Leinwand übertragen. „Gesungen wird, wie man möchte: Sitzend, stehend, schön, schräg oder auch ganz schön schräg“, ulken die beiden kreativen Köpfe.

Für ihre erste “Stimmabgabe” haben Meunier und Strenger auf ihrer Internetseite (stimmabgabe-lieder.de) einen Wunschzettel eingerichtet, mittels dem man Wünsche äußern konnte.

„Es wurden tolle Sachen gewünscht, von denen sich viele super in unser Programm einbauen ließen.“ Auf das Erfolgsgeheimnis gemeinschaftlicher Singevents angesprochen, antwortet Meunier: „Der Reiz liegt wohl darin, dass man mit Freunden in einen Saal geht, um aktiv das Programm zu gestalten, anstatt sich berieseln zu lassen.“ Dazu komme, dass man – anders als bei einem Chor – ohne regelmäßige Probentermine und Verpflichtungen einfach singe, so Strenger.

Gemeinsam mit dem Kulturbüro der Stadt Heiligenhaus, das auch Veranstalter ist, haben sich die beiden Musiker auf einen Sonntagnachmittag für die erste Stimmabgabe geeinigt: „Unser Ziel ist, dass alle nach etwa zwei Stunden fröhlich pfeifend nach Hause gehen und einen guten Start in die neue Woche haben.“

Karten gibt es im Vorverkauf unter neanderticket.de, beim Bürgerbüro der Stadt Heiligenhaus sowie bei Kotthaus & Beer – Bücher und mehr. Zudem wird es eine Tageskasse geben (zehn Euro / sieben Euro ermäßigt).