Bürgerhausorchester geht auf “Klangreise”

80
Prof. Christopher Houlding Foto: Veranstalter
Prof. Christopher Houlding Foto: Veranstalter

Velbert. Das Bürgerhausorchester Collegium musicum Velbert unter der Leitung von Claus Tinnes lädt zu einer „Klangreise“ ein. Das Konzert findet am Sonntag, 24. März, ab 18 Uhr im Historischen Bürgerhaus Velbert-Langenberg statt.

Die “Klangreise” führt die Zuhörer durch sechs verschiedene Länder. Musikalisch zeigen die Komponisten entweder den Klang ihrer Heimat – wie z.B. Francesco Durante (Italien) mit dem Concerto Nr. 2 g-Moll und Jean Sibelius (Finnland) mit dem Impromptu für Streichorchester – oder sie lassen den Zuhörer wissen, wie sich das betreffende Ausland ihrer Ansicht nach anhören könnte. Bei Georg Phillip Telemann lernt man beispielsweise kennen, wie er sich das Leben von Don Quichotte, dem „Ritter von der traurigen Gestalt“, in Spanien vorgestellt hat.

Im Mittelpunkt des Abends steht Prof. Christopher Houlding von der Folkwang Universität der Künste, der mit dem Konzert für Altposaune und Streichorchester nicht nur das Heimatland des Komponisten Johann Albrechtsberger (Österreich) präsentiert, sondern sich als ein Meister seines Faches erweisen wird, der auf allen Bühnen dieser Welt zu Hause ist. Neben dem Werk aus dem 18. Jahrhundert erklingt auf der Posaune auch noch von Leonard Bernstein die „Elegy for Mippy II“, ein kurzes Stück, das Bernstein 1948 in Gedenken an den Mischlingshund seines Bruders geschrieben hat.

Den Abschluss des Konzertabends bildet das Concerto grosso A-Dur, op. 6 Nr. 11 von Georg Friedrich Händel, mit dem Deutschland und England gleichermaßen auf der Rundreise vertreten sind.

Eintrittskarten zum Preis von 15,- Euro (Abendkasse 18,- Euro) sind bei den Vorverkaufsstellen VMG Velbert Marketing, bei der Buchhandlung Kape in Langenberg und bei „Wortwechsel“ in Neviges zu erhalten oder unter www.NeanderTicket.de online zu buchen und sofort auszudrucken.