Trikots für die CVJM-Jugendfußballer gespendet

266
Die gemischte Fußballmannschaft des CVJM mit ihren neuen Trikots. Foto: privat
Die gemischte Fußballmannschaft des CVJM mit ihren neuen Trikots. Foto: privat

Velbert. Die Jugendfußballmannschaft des CVJM ist mit einem Satz Trikots ausgerüstet worden, der mit Hilfe der Spendenplattform der Stadtwerke Velbert und des Sponsors, Baustoffe Küpper, finanziert worden ist.

Die gemischte Jugendfußballmannschaft des Velberter CVJM hat einen kompletten Satz Trikots bekommen. Diese sollen bald beim ersten Testspiel zum Einsatz kommen. Bisher mussten sich die Jungs und Mädchen vom CVJM mit einfachen Leibchen behelfen.

Möglich gemacht hat dies ein Sponsor, Baustoffe Küpper, und die Spendenseite der Stadtwerke Velbert, velbert-zeigt-herz.de. In nur einer Woche hatte der CVJM hier die gewünschte Summe von 300 Euro zusammen. Es ist das erste Spendenprojekt, dass die gewünschte Spendensumme jetzt zusammen hat. Seit Ende November ist die Spendenseite online.

Jugendreferent Matthias Fritz vom CVJM hierzu: “Die Spendenseite der Stadtwerke ist eine tolle Initiative für den Zusammenhalt in Velbert, denn hierbei ist auch das Engagement der Vereine selbst und jedes einzelnen Mitglieds gefragt. Wir haben unsere Spendensumme so schnell zusammen bekommen, weil die Jugendlichen selbst, deren Eltern und zahlreiche Förderer des Vereins aktiv ihre Spendencodes auf der Spendenseite eingelöst haben. Im Namen der CVJM-Jugend vielen Dank dafür!”

Velbert-zeigt-herz.de ist eine Spendenplattform, auf der Vereine kleinere Projekte bis zu 500 Euro vorstellen und um Spenden werben können. Gespendet wird in Form von Herzen, die jeweils 50 Cent wert sind. Alle Velberter Bürger haben die Möglichkeit, vier Herzen, auch für verschiedene Projekte, zu vergeben. Herzen erhält man auf Anfrage unter: herzen@velbert-zeigt-herz.de.

Ob es um die Anschaffung neuer Sportausrüstungen, Spielgeräte oder die Renovierung von Vereinsräumen geht – auf velbert-zeigt-herz.de werden Interessierte in wenigen Schritten durch die Erstellung des eigenen Spendenaufrufs geleitet. Fünf Monate kann ein Projekt dann Herzen sammeln. Hierbei ist vor allem die einreichende Organisation selbst gefragt.