Einigkeit verliert zwei Punkte im Wind

113

Wülfrath. Stürmisch ging es zu auf dem Lüntenbecker Sportplatz beim 1:1 des FSV Vohwinkel 2 gegen die Einigkeit Dornap-Düssel, aber nicht spielerisch, sondern witterungsbedingt. Trotzdem konnte das Spiel zu Ende gebracht werden.

Beide Mannschaften gingen das Spiel vorsichtig an. Viele gut gemeinte Pässe erreichten den Mitspieler nicht, sondern wurden vom Wind gebremst oder auch stark beschleunigt. Nach etwa 20 Minuten besserte sich das Dornap-Düsseler Spiel, und erste Torchancen wurden erspielt.

In der 26. Spielminute war es Antonio Jukic, der eine Unsicherheit in der gegnerischen Abwehr gedankenschnell nutzte und die Führung seiner Mannnschaft erzielte. Zu mehr reichte es bei starkem Gegenwind allerdings nicht.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste Konstantin Miele mit einer Zerrung den Platz verlassen, für ihn kam Joshua Effenberger ins Spiel.

In der 58. Spielminute dann der nächste verletzungsbedingte Wechsel, für André Vink kam David Czaja auf den Platz.

Die erforderliche Umstellung war noch nicht gelungen, da lag der Ball zum 1:1 im Dornaper Tor. In der 68. Minute folgte die dritte Auswechselung. Kevin Lange signalisierte, nicht mehr weiter spielen zu können, ihn löste dann Julian Boock ab.

Das Dornaper Angriffsspiel wurde wieder stärker. In der 72. Spielminute wusste sich ein Vohwinkler Spieler nur noch durch ein Foul im Sechzehnmeterraum zu helfen. Elfmeter war die einzig mögliche Entscheidung des Schiedsrichters. Statt die Unterstützung durch den starken Rückenwind zu nutzen, vergab Niklas Bartl diese Torchance – der Torwart konnte mühelos halten.

Auch danach waren die Torchancen auf Seiten der Einigkeit, allerdings gelang der Treffer zum möglichen Auswärtssieg nicht. So blieb es beim dritten Unentschieden nach vier Spielen im neuen Jahr.

Die zweite Mannschaft machte das besser und siegte 8:1 beim TSV Neviges. Kurios: dem Dornaper Marcel Brocks unterlief kurz nach Spielbeginn ein Selbsttor zum 1:0 der Heimmannschaft, das er in der 89. Minute durch einen Treffer im gegnerischen Tor ausglich.