Internationale Stars singen bei der sechsten Velberter Operngala

218
Rebecca Schaefer, Hans-Günter Ostholt, Karl-Heinz Nacke, Dieter Feilen und Heinz Schemken haben das Programm zur sechsten Velberter Operngala vorgestellt. Foto: Mathias Kehren
Rebecca Schaefer, Hans-Günter Ostholt, Karl-Heinz Nacke, Dieter Feilen und Heinz Schemken haben das Programm zur sechsten Velberter Operngala vorgestellt. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Zum sechsten Mal findet die Velberter Operngala mit internationalen Stars der Szene statt. Daniel Kim, Morenike Fadayomi Thomas Lake und Stephen Harrison werden mit dem Velberter und Hochdahler Männerchor auf der Bühne stehen. Erstmals ist auch der Velberter Kinderchor “Young Voices” unter Leitung von Rebecca Schäfer dabei. 

Bevor der musikalische Leiter Karl-Heinz Nacke die einzelnen Programmpunkte vorstellte, gab er eine wichtige Änderungen bekannt: Aus organisatorischen Gründen muss der Konzerttermin verschoben werden. “Da uns die Apostelkirche am Samstag nicht wie geplant zur Verfügung steht, mussten wir die Gala auf Sonntag, 19. Mai, ab 16 Uhr verschieben”, so Nacke. Die Verschiebung ist nicht ganz unproblematisch, da schon rund 100 Karten über die Tourist-Information der Velbert Marketing GmbH verkauft wurden. Diese wird ab Montag, 18. Februar, mit einem komplett neuen Satz ausgestattet, so Nacke. Alle Kartenbesitzer werden gebeten ihre Karten gegen die neuen auszutauschen oder zurückzugeben.

Durch die Verschiebung kann der weltberühmte russische Tenor Mikhail Agafonov nicht mehr in Velbert teil nehmen. Den Eröffnungspart übernimmt stattdessen Daniel Kim der mit “Selig sind, die Verfolgung leiden” aus “Der Evangelimann” die Gala eröffnet. Der koreanische Tenor Kim singt regelmäßig unter anderem im Nationaltheater Weimar, im Staatstheater Braunschweig und in der Nationaloper Korea.

Der Bariton Thomas Laske tritt schon zum zweiten Mal in Velbert auf, er ist auf internationalen Bühnen gefragt und singt unter anderem regelmäßig in der Elbphilarmonie Hamburg, in der Staatsoper Peking oder auch in Begleitung vom Dresdner Kreuzchor oder vom Windsbacher Knabenchor. Des Weiteren gibt auch die Sopranistin Morenike Fadayomi ihren zweiten Auftritt bei der Operngala. Ihre Stationen sind unter anderem die Wiener Staatsoper, Sao Paulo, Washington, Los Angeles und die Rheinoper in Düsseldorf. Stephen Harrison, Operndirektor der Rheinoper Düsseldorf, begleitet die Chöre und Solisten am Konzertflügel.

Erstmals im Programm ist ein Kinderchor. Die “Young Voices” von der Musikschule Velbert werden unter Leitung von Musikpädagogin Rebecca Schaefer auftreten. Die rund 20 Kinder im Alter von acht bis 12 Jahren, tragen Lieder aus dem Film “Les choristes”, die Kinder des Monsieur Mathieu, auf französisch vor.

Den großen Rahmen für die Gala bilden die Männer-Chorgemeinschaft Velbert und der Hochdahler Männerchor, die mit Rund 80 Sängern die Bühne in der Apostelkirche füllen wollen. Geleitet werden die Chöre von Thomas Gabrisch, Professor der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.

Das Besondere an der Operngala ist, dass alle Akteure auf ihre Gage verzichten und alle Einnahmen gespendet werden. Die Hälfte des Konzerterlöses verbleibt in Velbert und kommt der Unterstützung der Jugendarbeit zu Gute, die andere Hälfte wird an das Kinderhilfswerk “Unicef” gespendet.

Karten zum Preis von 18 Euro gibt es bei der Tourist-Information von Velbert Marketing im Forum, Oststraße 20, in Velbert und bei allen Chorsängern.