Para-Boccia-Spieler der BSG international im Einsatz

219
Hallen-Boccia: Die Bälle müssen international zugelassen sein und haben verschiedene Härtegrade. Foto: Hans Stauff
Hallen-Boccia: Die Bälle müssen international zugelassen sein und haben verschiedene Härtegrade. Foto: Hans Stauff

Mettmann. Auch in diesem Jahr hat die Behinderten-Sportgemeinschaft Mettmann eine Einladung zur Teilnahme am internationalen Deutschlandpokal im saarländischen Gersweiler erhalten.

Hierzu hatte der Saarländische Behinderten Sport Verband die drei Mettmanner Para- Boccia-Spieler (Olympische Kategorie) eingeladen. Diese Entscheidung stützt sich auf das erfolgreiche Abschneiden im vergangenen Jahr, als im Pairs-Wettbewerb der Klasse BC 5 das Duo Sigrid Ehrhard/Stanislaw Jarzecki bei Ihrem ersten internationalem Auftritt mit einem Sieg gegen die Auswahl Israel aufhorchen ließ.

Nach Gersweiler eingeladen wurden zudem Spieler aus England, Tschechien, Slowakei, Portugal, Ungarn, Kroatien, Polen, Kanada, Ukraine, Spanien, Schweden, Frankreich Israel, Amerika, Russland und Japan.

Der Spielbetrieb findet im Juni an zwei Tagen statt. In jeder Klasse treten 16 Spieler an, davon vier aus Deutschland. In der Klasse BC4 Hans Stauff, in der Klasse BC 5 Sigrid Ehrhard und Stanislaw Jarzecki, alle von der BSG Mettmann. In den Pairs-Wettbewerben BC 4 treten Hans Stauff und wahrscheinlich Anita Raguwaran/Gersweiler sowie BC 5 Sigrid Ehrhard/Stanislaw Jarzecki an.

Zuvor findet noch ein Qualifikationsturnier zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften statt, die am 23. November in Düsseldorf ausgetragen werden.

Dort kann nur Hans Stauff  BC 4 an den Start gehen, um einen der fünf zu vergebenen Plätze zu erreichen. Die Klasse BC 5 ist International noch nicht angeglichen und kann nicht ausgespielt werden.