TBW-Frauen können die Chance nicht nutzen

215
TBW-Trainer Lars
Seine Mannschaft hat in Lank verloren: TBW-Trainer Lars Faßbender Foto: Mathias Kehren

Wülfrath. In der Handball-Regionalliga haben die Frauen des TB Wülfrath die Chance auf die Tabelleführung nicht genutzt. Sie verloren 24:27 (14:16) bei TD Lank und mussten die dritte Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen.

Dabei hatte Strombach mit einem 35:32-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf den Wülfratherinnen die Chance eröffnet, Tabellenführer zu werden.

Doch in Lank gelang es dem TBW erst in der zweiten Hälfte, seine starke Abwehr “auf die Platte zu bringen”. Zu viele technische Fehler unterliefen den Wülfratherinnen, und Lank gelang es geschickter, die von den Schiedsrichtern zugelassene Härte zu nutzen.

Zu Beginn war es ein Spiel auf Augenhöhe (4:4, 11.), bis sich Lank das erste Mal mit zwei Toren absetzten konnte. Schon zu diesem Zeitpunkt hatten Wülfrath Schwierigkeiten, Birte Pitzen im rechten Rückraum und Madeleine Hoffmann mit ihren starken Anspielen an den Kreis in den Griff zu bekommen.

So wurde der Vorsprung für Lank immer größer und erreichte in der 25. Minute seinen Höhepunkt (15:9). Erst jetzt zeigte der TBW richtig Biss in der Abwehr und Mut im Abschluss, so dass der Turnerbund doch mit nur zwei Toren Rückstand in die Pause ging.

Lank startete gleich zu Beginn der zweiten Hälfte besser und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. In Halbzeit zwei lagen die Wülfratherinnen in der 43. Minute sogar mit sieben Toren zurück (23:16).

Lars Fassbender nutzte die grüne Karte, um offensiver decken zu lassen, und forderte, mit deutlich mehr Willen in die 1:1-Aktionen zu gehen. Ganz langsam gelang es dem TBW den Rückstand abzuknabbern. Gut drei Minuten vor Schluss lag der Gast nur noch mit zwei Toren zurück und hatte Ballbesitz. Hätte Babette Schalley im Tor den gut platzierten Wurf von Lui Kieckbusch nicht so herausragend gehalten, vielleicht wäre noch etwas drin gewesen. Im Gegenzug erzielte Lank dann aber die Vorentscheidung.

Wülfrath bot eine starke kämpferische Leistung und gab das Spiel zu keiner Sekunde auf – Lank war aber einfach besser. Da auch Düsseldorf verloren hat, hat sich die Ausgangslage an der Tabellenspitze trotz der Niederlage nicht verschlechtert.

Spielfilm:  0:1  2:2  3:3  4:4  6:5  7:6  8:7  10:8  12:9  15:10  16:11  16:14 17:14  18:15  20:16  23:17  24:18  25:21  26:23  27:24

TBW: Friederike Büngeler (2), Kirsten Buiting, Johanna Buschhaus, Simone Fränken (4), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (2), Lui Kieckbusch (4/2), Lisa Klanz, Anja Klatt, Jule Kürten (5/2), Kristin Meyer (4), Melina Otte (1), Lisa Sippli, Paula Stausberg (2)

Lena Heider und Samantha Sklorz fehlten verletzungsbedingt. Lena Feldstedt hat ausgesetzt.