SPD im Kreis Mettmann verabschiedet Peter Zwilling

549
André Stinka, Schatzmeister des Landesverbandes, Katja Kleegfräfe, Nachfolgerin als Kreisgeschäfstführerin, Peter Zwilling, Landtagsabgeordneter Josef Neumann aus Solingen, Kreisvorsitzender Jens Geyer, Staatssekretärin Kerstin Griese. Foto: Kling
André Stinka, Schatzmeister des Landesverbandes, Katja Kleegräfe, Nachfolgerin als Kreisgeschäfstführerin, Peter Zwilling, Landtagsabgeordneter Josef Neumann aus Solingen, Kreisvorsitzender Jens Geyer, Staatssekretärin Kerstin Griese. Foto: Kling

Wülfrath. In einer Feierstunde im Niederbergischen Museum verabschiedet die SPD im Kreis Mettmann heute Mittag ihren langjährigen Geschäftsführer Peter Zwilling (65) in den Ruhestand.

“Du warst ein sehr politischer Geschäftsführer”, sagte Staatssekretärin Kerstin Griese in ihrer Laudatio, “ein leidenschaftlicher Diskutant.” Das habe sie in ihrer Zeit als Kreisvorsitzende erleben dürfen. Vieles was heute unter der Forderung nach Erneuerung diskutiert werde, habe die SPD im Kreis Mettmann nicht zuletzt dank der Initiative von Peter Zwilling längst ausprobiert wie zum Beispiel die Erprobung neuer Formate.

“Du kennst die Menschen der Region”, sagte Griese und erinnerte daran, dass Zwilling zunächst 15 Jahre ehrenamtlich engagiert war, unter anderem als Vorsitzender der Jusos, später auch als Vorsitzender des Ortsvereins in Wülfrath.

Ein bleibendes Werk sei mit dem Buch über die 150-jährige Geschichte der SPD im Kreis Mettmann entstanden, bei denen Zwilling seine Fähigkeiten als Hobby-Historiker ausleben konnte.

Mit seinem Ausscheiden zum 1. Februar war Peter Zwilling 30 Jahre als Geschäftsführer beim Landesverband NRW beschäftigt: 1989 wurde er Geschäftsführer der SPD in Mülheim, 1998 wechselte er nach Düsseldorf, im Jahr 2004 übernahm er dieses Amt in seiner Heimat im Kreis Mettmann, seit 2007 betreut Zwilling auch den Unterbezirk Solingen.

Eines seiner Ziele sei es immer gewesen, die Zusammenarbeit von SPD und Gewerkschaften zu vertiefen, sagte Kerstin Griese. Zwilling gehört seit 1969 der IG Metall an. André Stinka, Schatzmeister des NRW-Landesverbandes der SPD, erinnerte daran, dass Peter Zwillings ehrenamtliches Engagament in der SPD begonnen habe, als er noch an einer Werkbank tätig war. “Wenn wir davon nur mehr hätten.”

Die SPD brauche noch mehr Menschen, die den Wert der Demokratie “nach draußen tragen”. Vor zehn Jahren erst sei in den USA Obama als Präsident vereidigt worden. “Was hat sich in diesen Jahren verändert”, sagte Stanik in seiner sehr politischen Rede. Heute gebe es Kräfte, die das demokratische System zerstören wollten. Dass dies nicht geschehe, dafür habe auch Peter Zwilling als Hauptamtlicher stets gearbeitet und nicht nur dafür gebühre ihm Dank.

SPD-Kreisvorsitzender Jens Geyer hatte die mehr als 100 Gäste im Wülfrather Museum zu einem “kleinen Landesparteitag” willkommen geheißen, darunter die früheren Abgeordneten Uwe Holtz und Regina Schmidt-Zadel sowie Mettmanns Bürgermeister Thomas Dinkelmann.

Für das musikalische Programm sorgt an diesem Mittag das “Dynamische Duo”.

Peter Zwilling mit Familie, rechts Staatssekretärin Kerstin Griese.
Mehr als 100 Besucher kamen am Sonntag zur Verabschiedung von Peter Zwilling ins Wülfrather Museum
Mehr als 100 Besucher kamen am Sonntag zur Verabschiedung von Peter Zwilling ins Wülfrather Museum