Verkehrliche Einschränkungen durch Neujahrslauf

1360
Entlang der Strecke des Ratinger Neujahrslaufs ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Bild: Stadt Ratingen
Entlang der Strecke des Ratinger Neujahrslaufs ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Bild: Stadt Ratingen

Ratingen. Am Tag des Neujahrslaufs am Sonntag, 6. Januar 2019, ist in den Bereichen der Strecke mit Einschränkungen des Straßenverkehrs sowie des öffentlichen Nahverkehrs zu rechnen.

Zwischen 11 und 15 Uhr finden insgesamt fünf Läufe statt. Bei aller Vorfreude auf diese sportliche Veranstaltung müssen sich Anwohner und Besucher aber auch auf verkehrliche Einschränkungen einstellen. Darauf macht die Stadtverwaltung Ratingen aufmerksam und bittet um Beachtung.

Einschränkungen im Straßenverkehr 

Der “Bamibinilauf” läuft von ca. 11 bis 11.20 Uhr. Nach dem Start am Marktplatz geht es über die Kirchgasse und Oberstraße. Daher ist die Zufahrt in die Lintorfer Straße (Höhe Freie Tankstelle in Fahrtrichtung Innenstadt) ab ca. 10.30 Uhr gesperrt und die Ausfahrt aus dem Parkplatz Kirchgasse wird zu dieser Zeit auch nicht möglich sein.

Die „Schülerläufe“ werden zwischen ca. 11.20 und 12 Uhr durchgeführt. Laufstrecke: Marktplatz, Lintorfer Straße, Werdener Straße, Angerstraße, Mülheimer Straße, Oberstraße, Düsseldorfer Straße. Die Straßen sind für den Verkehr grundsätzlich gesperrt. Die Mülheimer Straße kann, von der Bahnstraße kommend, in Richtung Hauser Ring befahren werden; in die andere Fahrtrichtung ist die Mülheimer Straße zwischen Hauser Ring und Bahnstraße gesperrt.

Die Hauptläufe stehen von ca. 12 bis 14.30 Uhr auf dem Programm. Die Aktiven nehmen die folgende Strecke: Marktplatz, Lintorfer Straße, Grabenstraße, Mionoritenstraße, Philippstraße, Hauser Ring, Mülheimer Straße, Werdener Straße, Angerstraße, Oberstraße, Düsseldorfer Straße. Die Straßen sind für den Verkehr grundsätzlich gesperrt. Der Hauser Ring kann, vom Maubeuger Ring, in Fahrtrichtung Süd-Dakota-Brücke befahren werden.

Daher darf von der Süd-Dakota-Brücke in Richtung Hauser Ring nur links in den Vermillionring eingefahren werden; vom Vermillionring darf nur rechts auf die Süd-Dakota-Brücke gefahren werden.

Auf den Hauptverkehrsstraßen wird durch Hinweis- und Umleitungsbeschilderung auf die  Sperrungen aufmerksam gemacht.

Was die Halteverbote am 6. Januar betrifft, so darf in den folgenden Bereichen an diesem Sonntag nicht geparkt oder gehalten werden: Angerstraße, Minoritenstraße (zwischen Philipp- bzw. Pestalozzistraße bis Grabenstraße), Philippstraße, Werdener Straße (von der Mülheimer Straße bis zur Schranke).

Öffentlicher Nahverkehr ebenfalls betroffen

Zudem ist auch die Linien O15, 753 und 773 des öffentlichen Nahverkehrs von den Sperrungen betroffen:

Buslinie O15

Die Busse fahren zwischen den Haltestellen „Evangelisches Krankenhaus“ und „Ratingen Mitte“ eine Umleitung. Folgende Haltestellen werden verlegt oder müssen entfallen:

  • Die Haltestelle „Hauser Ring“ wird in beiden Richtungen an eine Ersatzhaltestelle auf dem Hauser Ring in Höhe der Hausnummer 6 verlegt.
  • Die Haltestellen „St.-Marien-Krankenhaus“, „Friedhofstraße“ und „Grabenstraße“ entfallen, bitte stattdessen die Haltestelle „Ratingen Mitte“ und die Ersatzhaltestelle „Hauser Ring“ nutzen.

Buslinien 753 und 773

Die Busse fahren nur in Richtung Ratingen Mitte ab der Haltestelle „Blauer See“ eine Umleitung. Folgende Haltestellen werden verlegt:

  • die Haltestellen „Hauser Ring“ und „Oberstraße“ an eine Ersatzhaltestelle auf der Mülheimer Straße in Höhe der Hausnummer 53,
  • die Haltestelle „Freiligrathring“ für die Busse der Linie 753 auf den Freiligrathring in Höhe der Hausnummer 13 und für die Busse der Linie 773 an die Haltestelle „Freiligrathring, Steig 1“.

Aushänge an den betroffenen Haltestellen und Durchsagen in den Bussen informieren die Kunden. Durch die Umleitung kann es zu Wartezeiten und Verzögerungen kommen. Die Rheinbahn bittet um Verständnis.