Stadtwerke Velbert schalten ihre erste öffentliche E-Ladesäule frei

261
Stadtwerke-Vertriebschef Bert Gruber und Jens Baum (r.) vom Produktbereich E-Mobilität mit Frank Richter (v.l.) bei der Inbetriebnahme der öffentlichen Ladesäule. Foto: Mathias Kehren *** Local Caption *** MK8_0374
Stadtwerke-Vertriebschef Bert Gruber und Jens Baum (r.) vom Produktbereich E-Mobilität mit Frank Richter (vorne links) bei der Inbetriebnahme der öffentlichen Ladesäule. Foto: Mathias Kehren

Velbert. In Velbert-Langenberg, auf dem Parkplatz unterhalb des Langenberger Bürgerhauses, geht die erste öffentliche E-Ladesäule der Stadtwerke Velbert ans Netz. Sie ist der erste Knotenpunkt eines flächendeckenden Netzes von E-Ladesäulen, das die Stadtwerke in Velbert planen.

“Nachdem bereits ein Großteil unseres Fuhrparks auf elektrobetriebene Fahrzeuge umgestellt wurde möchten wir nun die Verbreitung und den Gebrauch von Elektro-Mobilität bei den Velberter Bürgern verstärkt fördern. Unsere E-Ladesäule in Langenberg ist nur der Anfang unseres flächendeckenden Ladesäulen-Programms für Velbert. In Kürze werden auch die bereits aufgestellten E-Ladesäulen am Rathaus in Velbert-Mitte und am Nevigeser Markt freigeschaltet. Wir sehen es in unserer Verantwortung und als unseren Auftrag für die Velberter der größte Anbieter von E-Ladesäulen zu werden”, so Bert Gruber, Vertriebsleiter bei den Stadtwerken Velbert.

Aktuell befinden sich außerdem die Ladesäulen in der Kirchstraße, Am weißen Stein und in der Bernsaustraße in der Umsetzung. Weitere Ladesäulen sind bei den Stadtwerken für die nächsten Monate bereits in der Planung. Den genauen Standort der freigeschalteten E-Ladesäulen kann man jederzeit auf der Website der Stadtwerke Velbert unter: www.stadtwerke-velbert.de/e-mobilitaet einsehen. Hier findet man auch Tipps zur Beantragung von Fördermitteln und Angebote der Stadtwerke für Ladelösungen, die zuhause installiert werden. Jens Baum, Produktmanager für E-Mobilität bei den Stadtwerken Velbert berät hierzu gerne persönlich.

Zu den öffentlichen Ladesäulen der Stadtwerke erklärt Jens Baum: “Es war uns wichtig, die Handhabung der E-Ladesäulen für die Velberter so einfach wie möglich zu gestalten. E-Auto-Besitzer scannen mit ihrem Smartphone den QR-Code, der auf der Ladesäule über der Steckdose angebracht ist. Danach folgt man den Anweisungen im Web und auf dem Display der Ladesäule. Eine Anleitung dazu befindet sich natürlich auf der E-Ladesäule selbst. Bezahlt wird mit Kreditkarte oder per Paypal. Es ist ein unkomplizierter Prozess, ohne großen bürokratischen Aufwand und rein digital.”

Die Stadtwerke Velbert haben sich die E-Mobilität als ihr Thema der Zukunft für die nächsten Jahre auf die Fahne geschrieben – für Velbert und im Einklang mit der Umwelt. Die Technik der Automobilhersteller entwickelt sich kontinuierlich weiter, die E-Autos werden – gerade auch mit staatlichen Fördermitteln – immer erschwinglicher. Das Beispiel (natürlich abhängig von Auto-Modell und Fahrgewohnheit) aus der Praxis zeigt: Wenn ein E-Auto eine Stunde an der E-Ladesäule in Langenberg auflädt, während der Einkauf erledigt wird, sind ca. 25% des Akkus geladen und das Auto kann wieder rund 50 Kilometer fahren. Das ist praktisch, effizient und weit entfernt von Feinstaubbelastung und schlechter Luft.

Sehr erfreut über die erste öffentliche Ladesäule der Stadtwerke sind auch die Initiatoren des Stammtischs für E-Mobilität, Thomas Pagel und Frank Richter: “Wir als Freunde und Förderer der E-Mobilität sind begeistert, dass es nun richtig losgeht mit einem flächendeckenden Netz von E-Ladesäulen in Velbert und freuen uns, dass die Stadtwerke dabei diese Schlüsselfunktion innehaben. Sie sind als Strom-Versorger über Generationen mit Velbert verbunden und haben mit unserem Zusammenschluss der E-Mobilen den Austausch von Beginn an aktiv gesucht. Wir sehen die Stadtwerke als verlässlichen Partner.”