Reisetipp: Der Bodensee – das „Schwäbische Meer“ (Teil II)

125
Lindau Hafen: Die Einfahrt zum Hafen von Lindau wird eingefasst vom neuen Leuchtturm auf der Westseite und vom Bayrischen Löwen auf der Ostseite
Lindau Hafen: Die Einfahrt zum Hafen von Lindau wird eingefasst vom neuen Leuchtturm auf der Westseite und vom Bayrischen Löwen auf der Ostseite. Fotos: Georg Lindner

Ganz im Süden Deutschlands, umgeben von den drei Staaten Deutschland, Schweiz und Österreich, breitet sich Deutschlands größter See, der Bodensee aus. Das „Schwäbische Meer“ besteht aus den Teilen Obersee und dem Untersee sowie dem Ausläufer Überlinger See und ist mit über 500  km² flächenmäßig der drittgrößte See Mitteleuropas und dank des milden Klimas auch als Obstanbauregion europaweit bekannt.

Daneben spielt vor allem der Tourismus hier eine große Rolle, insbesondere auch bei Radlern, die auf dem gut ausgebauten und beschilderten 260 km langen Bodenseeradweg hier Erholung suchen. Und das immer mit Blick auf den See oder die Berge. Hauptzufluss des Bodensees ist der Alpenrhein, der nahe Bregenz in den Bodensee fließt. Der Abfluss des Untersees geht in den Hochrhein über, ehe nicht weit entfernt der Rheinfall bei Schaffhausen dann eine weitere Sehenswürdigkeit im Umfeld des Bodensees bietet.

Aufgrund der Größe des Bodensees und der Vielzahl an kulturellen und anderen Sehenswürdigkeiten präsentieren wir den Bodensee in zwei Abschnitten. Nachdem vor Kurzem der westliche Bereich des Bodensees bereits hier vorgestellt wurde folgt heute der östliche Bereich des Bodensees mit Schwerpunkt Lindau.

Die Große Kreisstadt Lindau ist mit ca. 25.000 Einwohnern die zweitgrößte deutsche Stadt am Bodensee und gehört zu Bayern, das hier mit einem ca. 18 km langen Küstenabschnitt ebenfalls an den Bodensee angrenzt. Die malerische Altstadt von Lindau liegt auf einer Insel. Die Maximilianstraße und die Ludwigstraße – jeweils benannt nach bayerischen Königen – prägen die weniger als einen Quadratkilometer große Insel. Mit dem Festland verbunden ist die Altstadt durch einen Eisenbahndamm und eine Straßenbrücke. Wer mit dem Zug kommt kann also direkt im Zentrum aussteigen. Pläne in den vergangenen Jahrzehnten, den Bahnhof aufs Festland zu verlegen scheiterten.

Neben Lindau prägt vor allem die Stadt Bregenz den östlichen Bereich des Bodensees. Die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg ist vor allem für die Bregenzer Festspiele bekannt, die auf der bekannten Seebühne und im Festspielhaus stattfinden. Die Seebühne ist mit einer Zuschauerkapazität von etwa 7.000 die größte Freiluftbühne der Welt. Nicht zuletzt die Dreharbeiten für eine Szene im James Bond-Film „Ein Quantum Trost“ machten die Bühne endgültig weltberühmt. Im Hinterland des Bodensees im östlichen und nord-östlichen Bereich schließt mit dem Allgäu eine der bekanntesten und beliebtesten Landschaften in Deutschland an. Das Allgäu, das überwiegend in Bayern verortet liegt und auch kleinere Gebiete in Baden-Württemberg umfasst, ist mit seiner hügeligen Landschaft für jeden Bodenseebesucher ebenfalls ein Muss auf einer Reise hier im Süden Deutschlands.

Zur Bodenseeregion im erweiterten Sinne gehört auch das Fürstentum Liechtenstein, das zusammen mit den drei Anrainerstaaten sich auch touristisch unter dem Slogan „Bodensee – drei Länder – ein Fürstentum“ vermarktet. Das überschaubare, nur 160 Quadratkilometer große Fürstentum mit seiner Hauptstadt Vaduz kann bequem vom Bodensee aus erkundet werden, keine 60 km sind es von Lindau aus.