Niederlage für Wülfrather Handballerinnen

200
TBW-Trainer Lars
Seine Mannschaft musste die Tabellenführung abgeben: TBW-Trainer Lars Faßbender Foto: Mathias Kehren

Wülfrath. In der Handball-Regionalliga haben die Frauen des TBW mit 21:26 (12:12) bei Fortuna Düsseldorf verloren.

Im Spitzenspiel konnten die Wülfratherinnen nicht ihre beste Leistung abrufen und haben so verdient gegen den neuen Tabellenführer verloren.

In der gut gefüllten Halle in der Graf-Recke-Straße stieg das Spiel des Ersten beim Zweiten. Beide Mannschaften gingen hochmotiviert ins Spiel. Den besseren Start hatte der TBW. 2:0-Fürhung nach gut drei Minuten, und das erste Gegentor fiel erst nach fast sechs Minuten.

Doch schon in dieser Phase war zu erkennen, dass der TBW im Angriff nur viel mit Einsatz erfolgreich sein würde. Mit vier Toren in Folge drehte Düsseldorf das Spiel (4:2, 11.) und konnte bis zur 16. Minute den Vorsprung ausbauen (7:4). Jetzt war der TBW mit einem kleinen Lauf dran – 7:7 (19.). Bis zur Halbzeit bleib das Spiel eng und ein Kampfspiel, bei dem beide Mannschaften mit viel körperlichem Einsatz sich dem Gegner entgegen stellten.
Mit einem 12:12-Gleichstand ging es in die Pause.

Bis zur 50. Minute war keine Mannschaft in der Lage, sich einen Zwei-Tore-Vorsprung zu erarbeiten. In der 51. Minute lag Fortuna das erste Mal seit langem mit drei Toren in Front. Eine Vorentscheidung war das aber noch nicht, der TBW hielt dagegen. Jule Kürten gelang vier Minuten vor dem Abpfiff der Anschluss zum 20:21.

Knapp drei Minuten vor dem Ende sah es noch so aus, als sollten die Wülfratherinnen noch eine Chance bekommen, weil Leonie Berger eine Zwei-Minuten-Strafe erhielt. Da aber postwendend auch der TBW eine Zeitstraße bekam, war der kleine Vorteil dahin. Das Tor von Jasmin Jarendt zum 23:20 war die Entscheidung. Durch die offene Deckung in den letzten  Minuten fiel das Ergebnis zwei bis drei Tore zu hoch aus.

In Summe fehlte Wülfrath die Durchschlagskraft im Angriff, mit 21 Toren ein Auswärtsspiel zu gewinnen, ist ganz schwierig.

Somit liegen die Wülfratherinnen jetzt zwei Punkte hinter Düsseldorf auf dem zweiten Platz.
Am kommenden Samstag erwarten sie Königsdorf.

Spielfilm: 0:2  4:3  7:4  8:7  9:8  10:9   11:11  12:12
13:13  14:14  15:15  16:16  17:17  18:18  21:19  22:20  26:21

TBW: Friederike Büngeler (2), Kirsten Buiting (1), Johanna Buschhaus, Lena Feldstedt (3), Simone Fränken (1), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit, Lui Kieckbusch (6/5), Lisa Klanz, Anja Klatt, Jule Kürten (6), Kristin Meyer (3), Melina Otte, Paula Stausberg (2)

Lena Heider und Lisa Sippli fehlten verletzungsbedingt. Samantha Sklorz hat ausgesetzt.