Neanderland-Siegel geht an Imkerei Henke und Restaurant “Kleine Schweiz”

128
Frank Wiehoff erhält die
Frank Wiehoff erhält die "TYPISCH-neanderland"-Urkunde von Anette Pesler. Foto: Kreis Mettmann

Kreis Mettmann. Die Imkerei Manfred Henke in Ratingen und das Restaurant Kleine Schweiz in Velbert wurden jetzt mit dem Siegel “TYPISCH neanderland” ausgezeichnet. Der passionierte Imker Manfred Henke erhielt seine Urkunde vom Kreis Mettmann in der Kategorie Hersteller und der erfahrene Gastronom Frank Wiehoff in der Kategorie Gastgeber.

Manfred Henke hat seine Leidenschaft für die Imkerei erst recht spät entdeckt. Der Ruheständler betreut mehrere Bienenstöcke in seinem großen, naturbelassenen Garten. Neben natürlichem Honig stellt er Fruchtaufstriche, Gelees und Chutneys aus regionalen Zutaten her und verkauft diese ab Haus im Ratinger Osten. Infos unter www.imkerei-ratingen.de.

Frank Wiehoff führt das idyllisch in Velbert-Tönisheide gelegene Restaurant Kleine Schweiz seit 1993 gemeinsam mit seiner Frau Dörte in vierter Generation. Sohn Jonas obliegt als fünfte Generation seit 2015 die Verantwortung für die Küche. Der Familienbetrieb pflegt bergische Gemütlichkeit und bietet eine vielseitige Auswahl – vom kleinen Snack bis zum großen Menü. Infos unter www.kleine-schweiz.de.

„Jeder Betrieb, der die Qualitätskriterien erfüllt, hat die Chance, das Siegel zu erhalten“, erklärt Projektleiterin Anette Pesler. „TYPISCH neanderland“ ist ein aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Nordrhein-Westfalen finanziertes Projekt zur touristischen Vermarktung regionaltypischer Produkte und Angebote. Informationen zum Siegel sowie zu ausgezeichneten Angeboten und Betrieben gibt es unter www.typisch-neanderland.de.

Anette Pesler überreicht die Urkunde an Manfred Henke. Foto: Kreis Mettmann
Anette Pesler überreicht die Urkunde an Manfred Henke. Foto: Kreis Mettmann