Herzog-Wilhelm-Markt in Bestform

321
Proppenvoll war es am ersten Abend auf dem Wülfrather Herzog-Wilhelm-Markt. Fotos: Hans-Joachim Kling
Proppenvoll war es am ersten Abend auf dem Wülfrather Herzog-Wilhelm-Markt. Fotos: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Auf dem Kirchplatz ist am Samstagmittag der 43. Wülfrather Herzog-Wilhelm-Markt eröffnet worden.

Start des Programms war bereits am Freitagabend mit den “WüRG-Allstars”, die die Menschen in Scharen vor die Bühne lockten und sie mit einem vielfältigen Programm so begeisterten, dass die Menge letztlich eine Zugabe forderte – und bekam.

So ein Wetter wie am Freitag wünscht sich Organisator Hans-Peter Altmann vom Förderverein HWM auch für den nächsten Tage – auch wenn die Vorhersagen nicht so gut sind. Freitag jedenfalls war Herzog-Wilhelm-Markt in Bestform: Es war proppenvoll um die Stadtkirche.

Vor 440 Jahren, so erinnerte Altmann, war es Herzog-Wilhelm V., der den Wülfrathern das Recht verlieh, mehrere Märkte abzuhalten, um die Folgen eines verheerenden Brandes in der Stadt zu lindern. Darauf beruft sich der rund 400 Jahre später ins Leben gerufene Herzog-Wilhelm-Markt.

Bürgermeisterin Claudia Panke begrüßte die Gäste, insbesondere jene aus Ware – erstmals mit einer Ukulele-Gruppe, und wünschte den Betreibern der Büdchen, dass sie bis Sonntag in einer Woche viel zu tun haben, damit der große Aufwand sich auch lohne.

Die Musik zur Eröffnung machte das Stadtorchester Mettmann, vormals Blaskapelle Mettmann.

Das Programm des Marktes finden Sie hier: https://www.supertipp-online.de/veranstaltung/wuelfrath-feiert-herzog-wilhelm-markt/.