Prall gefüllter Kalender in Heiligenhaus

419
Jürgen Weger und Stephan Nau mit dem neuen Kulturprogramm. Foto: Hans-Joachim Kling
Jürgen Weger und Stephan Nau mit dem neuen Kulturprogramm. Foto: Hans-Joachim Kling

Heiligenhaus. Das Kulturbüro präsentiert für das erste Halbjahr 2019 einen „prall gefüllten“ Kulturkalender mit 22 Veranstaltungen.

Und gleich im Januar geht es los mit einem der Höhepunkte des kommenden Jahres: Auf dem Programm steht am 16. Januar die „Best Irish Dance Show“ mit „Live Music“.  „Der Bühnenboden bebt“, heißt es in der Ankündigung, „wenn unzählige Füße in perfekter Synchronität und donnernden Rhythmen die Zuschauer geradezu hypnotisieren“. „Celtc Rhythms direct from Ireland verbindet rasante und temporeiche Stepptänze mit begeisternder Irish Folk Music“.

Die Show ist am Mittwoch, 16. Januar, ab 20 Uhr im Kant-Gymnasium zu sehen und zu hören. Der Eintritt kostet 30 Euro im Vorverkauf (25 Euro für den Balkon).

Spielstätten sind auch im kommenden Jahr neben dem Gymnasium „Der Club“, die Dorfkirche Isenbügel und das Museum Abtsküche.

Im Gymnasium steht im Februar mit „Moving Shadows“ der nächste Höhepunkt an. „Dass so was in Heiligenhaus zu sehen ist, ist ein großer Verdienst von Jürgen Weger“, dankt Büroleiter Stephan Nau dem Kollegen, der für die Zusammenstellung des Kalenders verantwortlich ist. Das Schattentheater sei überall „total ausverkauft“, berichtet Nau. Der Ankündigung zu Folge erwartet die Besucher eine „spektakuläre und berauschende Schattenschau“: „Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen.“

Zu sehen ist das Schattentheater am Samstag, 9. Februar, ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet 30 Euro im Vorverkauf (Balkon 26 Euro).

Mit Helen Schneider findet ein Weltstar den Weg nach Heiligenhaus. Die mittlerweile 66-jährige Sängerin wählt allerdings für ihren Auftritt die Atmosphäre des „Club“, weshalb es nicht ganz so viele Karten gibt. Helen Schneider kommt am 20. März, der Eintritt kostet 28 Euro im Vorverkauf.

Das Landespolizeiorchester (17. Februar) ist ebenso wieder zu sehen und zu hören wie die Bergischen Salonlöwen (17. März). Und auch Wilfried Schmickler hat Heiligenhaus wie seit vielen Jahren auf seinem Tourplan. Nachdem er erst sein neues Programm „Kein zurück“ im „Club“ ausprobiert hat, spielt er am 9. März im Gymnasium. Karten gibt es für 22 Euro im Vorverkauf – und allen Erfahrungen zu Folge auch nur im Vorverkauf.

Ganz neu im Programm ist die „Stimmabgabe“, eine Form, die andernorts als „Rudelsingen“ bekannt geworden ist. Der „1. Heiligenhauser Mitsing-Abend“ wird organisiert von Lutz Strenger aus Heiligenhaus und Lothar Meunier. „Auf dem Programm stehen Lieder für jedes Alter, die jeder kennt“. Die Texte sind auf einer Leinwand zu lesen – und alle singen mit. Am 7. April ab 17 Uhr im Gymnasium. Der Eintritt kostet sieben Euro im Vorverkauf. Mehr unter: www.stimmabgabe-lieder.de.

Das Wahlabo bietet der Kulturbüro nicht mehr an, es lässt sich wirtschaftlich nicht mehr darstellen, erklärt Stephan Nau. Noch gültige Tickets können aber weiterhin eingelöst werden, sie gelten wie in den Vorjahren nicht für größeren Veranstaltungen.

Das Programm steht online (www.heiligenhaus.de/veranstaltungen). Auf diesem Wege können auch Tickets gekauft werden. Außerdem gibt es sie im Rathaus-Neubau im Bürger- und im Kulturbüro sowie in der Buchhandlung „Bücher und mehr“.