Auswärtsniederlage für Einigkeit

59
Symbolfoto: Mathias Kehren
Symbolfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. In der Fußball-Kreisliga A hat der TSV Einigkeit Dornap-Düssel mit 1:4 (1:2) bei Bayer Wuppertal verloren.

Das Auswärtsspiel beim SV Bayer Wuppertal war eines von zwei schwierigen Spielen in der restlichen Hinrunde. Die Elf von André Fischer traute sich nach den guten Trainingsbeteiligungen durchaus zu, etwas Zählbares aus Wuppertal mitzubringen. Aber daraus wurde nichts.

Bereits nach fünf Minuten zeigten die Bayeraner, dass sie nach der Trainerentlassung in der letzten Woche gewillt waren, nach langer Durststrecke wieder zu gewinnen. Zögerliches Abwehrverhalten der Dornap-Düsseler lud den Torjäger der Heimmannschaft, Mike Kevin Marohn, dazu ein, das 1:0 zu erzielen.

Die Verunsicherung wurde dadurch noch größer, und knapp zehn Minuten später hieß es 2:0. Die Gästespieler fanden kein Rezept gegen das schnelle Angriffsspiel. So verhalf lediglich ein Kunstschuss von Luca Stasun kurz vor der Halbzeit zum 1:2-Anschluss. Dem hätte noch mit dem Halbzeitpfiff das 2:2 durch Marcel Kurtz folgen können, der aber zu überrascht war, im Sechzehnmeterraum einen Abwehrfehler der Heimmannschaft serviert zu bekommen, so dass er diesen nicht nutzen konnte.

In der zweiten Spielhälfte fand der Gast aus Wülfrath besser ins Spiel, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Es fehlte der letzte Biss in der Gefahrenzone der Gastgeber, als ein paar Unachtsamkeiten der Bayeraner nicht verwertet wurden. Bedauerlich dann, dass mit André Vink und Marcel Kurtz zwei Spieler verletzt ausgewechselt werden mussten. Bayer verlegte sich ab der 60. Spielminute auf gelegentliche Konter und erzielte prompt in der 71. Spielminute das vorentscheidende 3:1 und knapp fünf Minuten später den 4:1-Endstand.

„Das war ein verdienter Sieg der Wuppertaler, die einfach mehr Einsatz zeigten und denen man ansah, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Wir müssen versuchen, wieder an die Leistungen vom Saisonbeginn zurückzufinden, als alles viel spielerischer und leichter anzuschauen war“ so der enttäuschte VorsitzendeKarl-Heinz Schultz nach dieser deutlichen Niederlage.