Verbranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

164

Velbert. Am Samstagmittag wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Paul-Keller-Straße im Velberter Ortsteil Tönisheide durch den Warnton eines Rauchmelders auf Rauch im Keller aufmerksam gemacht. 

Gegen 12.35 Uhr riefen die alarmierten Bewohner den Notruf, informiert die Velberter Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache sowie zweier freiwilliger Löschzüge aus Tönisheide und Neviges fanden kurz darauf das Kellergeschoß vollständig verqualmt vor.

Ein Trupp, mit Atemschutzgeräten und einem Kleinlöschgerät ausgerüstet, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Ursache war ein auf einem Herd vergessener Topf, dessen Inhalt aufgrund der Überhitzung heftige Rauchzeichen gegeben hatte. Der Topf wurde ins Freie geschafft, der Einsatz von Löschmitteln war nicht erforderlich. Mit einem Drucklüfter wurde das Untergeschoß anschließend entraucht, so die Feuerwehr.

Die beiden Bewohner, ein Ehepaar, wurden vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung untersucht, konnten aber vor Ort verbleiben.

Die Feuerwehr beendete ihren Einsatz nach gut einer Stunde. Angaben über möglichen Sachschaden liegen nicht vor.