TBW siegt in letzter Sekunde

178
Niklaus Lüttger trifft in der letzten Selkunde zum Sieg für den TBW.
Niklaus Lüttger machte zuletzt den Siegtreffer für den TBW. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Durch einen Treffer von Niklas Lüttger mit der Schlusssirene siegten die Handballer des TB Wülfrath im Spitzenspiel beim Tabellendritten HC Wermelskirchen mit 25:24 (12:12) und festigten damit verlustpunktfrei ihre Tabellenführung.

Das war nichts für schwache Nerven! Dabei sah es nach einer ganz entspannten Reise ins Oberbergische aus. Konzentriert starteten die Gäste in die Partie, führten schnell mit 5:0 (11.). Nach dem 10:3 (16.) durch Patrick Vogt deutete einiges auf einen klaren Erfolg hin. Doch weit gefehlt.

Vor allem der junge Moritz Knippert, mit neun Toren erfolgreichster Werfer der Partie, machte dem Turnerbund nun zunehmend Probleme und sorgte mit sechs Treffern gegen rat- und harmlos wirkende Wülfrather für den erstmaligen Ausgleich zum 10:10 (25.).

Aber die Kalkstädter fingen sich, nachdem Steffen Schulz mit seinem Treffer zum 11:10 (26.) die zehnminütige Torblockade endlich lösen konnte.

Erneut legte der Spitzenreiter bis auf 17:13 (35.) vor, und erneut kämpfte sich der HCW nach dem 19:16 (43.) zurück in die Partie. Drei Treffer in Folge zum 19:19 (46.) leiteten eine dramatische Schlussphase ein, in der der TBW zwar stets die Nase vorn hatte, aber nach dem 24:24 (59.) dicht vor dem ersten Punktverlust stand.

Doch das Glück hat ja bekanntlich der Tüchtige. Im letzten Angriff der Begegnung erkämpfte sich die Patrick Vogt in einer unübersichtlichen Situation den Ball und leitete ihn gedankenschnell auf Niklas Lüttger weiter, der mit der Schlusssirene einnetzte und den TBW in kollektiven Jubel ausbrechen ließ.

TBW: Engler/Mantwill – Schulz (6), Lüttger (6/1), Ghesla (4), Rieth (3), Scheider (3), Vogt (2), Kunath (1), Haake, Möller, Schellenbeck.