25 Jahre MTC Metallhandel

246
Michael und Michaela Massenberg in einem Lager mit Aluminium-Blöcken.
Michael und Michaela Massenberg in einem Lager mit Aluminium-Blöcken.

Wülfrath. Vor einem Vierteljahrhundert hat sich Michael Massenberg mit seinem MTC Metallhandel selbstständig gemacht. Jetzt feiert der 69-Jährige Jubiläum.

1969 war es, als Michael Massenberg im Metallhandelshaus W. & O. Bergmann in Düsseldorf eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann begann. Nach der Ausbildung konnte er in der Handelsabteilung für Metall anfangen – und blieb insgesamt 17 Jahre.

1986 folgte der Wechsel zu Trimet in Düsseldorf, wo er eine sofortige Beteiligung erhielt. Die Firma war im gleichen Jahr als Handelsgesellschaft für Metall gegründet worden. Als Michael Massenberg kam, beschäftigte die Trimet fünf Menschen. Als er 1993 wieder ging, waren es schon 30 Leute, und Trimet hatte den Schwerpunkt mehr und mehr von der Handelsgesellschaft zur Produktion von Aluminium verschoben.

Das war einer der Gründe, warum Michael Massenberg zum 1. Oktober 1993 den Schritt in die Selbstständigkeit wagte: Er sah und sieht sich vor allem als Händler. Der andere Grund war zweifelsohne das Ziel, sein eigener Herr im Haus zu sein.

Und so rief er mit seiner Erfahrung und einer hohen Anzahl an Geschäftskunden die MTC Metallhandel GmbH ins Leben, wobei MTC für Metal Trading Company steht. Massenberg hat seitdem den Sitz im Schwarz-Weiss-Haus am Anfang der Wülfrather Fußgängerzone und ist hier mit seinen Büroräumen der Mieter, der am längsten im Haus ist.

Von hier aus steuert er – inzwischen mit seiner Tochter Michaela Massenberg als Mitgesellschafterin – das nationale und internationale Geschäft. Das besteht aus dem Kauf und Verkauf von Aluminium und Zink. Für die Lagerung und die “Just-in-time”-Lieferung hat die MTC GmbH Lager in Rotterdam und Mettmann angemietet. Michaela Massenberg zeichnet verantwortlich für das Aluminium-Sekundärgeschäft seit ihrem Firmeneintritt im Jahr 2000.

70 Prozent der Geschäfte betreibt die MTC in ganz Deutschland verteilt, die restlichen 30 Prozent im Ausland, vor allem in Frankreich und Italien. Viele Abnehmer sitzen in der Druckguss-Industrie, viele sind Zulieferer der Automobilindustrie, die ja in Niederberg stark vertreten sind. Der Jahresumsatz der MTC liegt bei rund 25 Millionen Euro, berichtet Massenberg, “mal mehr, mal weniger”.

In der Region ist Michael Massenberg vor allem als Vorsitzender des 1. FC Wülfrath bekannt, ein Ehrenamt, das er auch schon seit 1996 innehat. Und diesen Job, das gibt er unumwunden zu, könne er auch nur dank seiner Selbstständigkeit und der Unterstüzung durch seine Frau Renate machen.

Die Familie Massenberg hat beschlossen, keine Feier mit Kunden und Lieferanten zu machen, sondern spendet 25.000 Euro für soziale Zwecke, insbesondere Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen.

Als er sich selbstständig machte, war Massenberg 44 Jahre alt. Inzwischen ist er 69. Ein Grund für ihn, an den Ruhestand zu denken, ist das allerdings nicht. Zuviel Spaß machen ihm noch die Reisen und die Kontakte mit den Menschen. “Ich höre dann auf”, sagt er, “wenn ich mich einmal quälen muss.”