Tankstelle in Erkrath überfallen

255
Die Polizei nimmt Hinweise entgegen. Symbolfoto: Polizei
Die Polizei nimmt Hinweise entgegen. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. In Erkrath ist am Freitagabend eine Tankstelle überfallen worden. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

Der Überfall ereignete sich gegen 21 Uhr an einer Tankstelle an der Haaner Straße in Erkrath-Hochdahl. Eine 70-jährige Angestellte befand sich im Eingangsbereich der Tankstelle, als sie plötzlich von zwei maskierten Unbekannten mit einem Messer und einem Beil bedroht wurde und zur Herausgabe von Bargeld aus dem Kassenbestand der Tankstelle aufgefordert wurde.

Mit Geldscheinen in einem Wert von bislang unbekannter Höhe flüchteten die Täter aus dem Kassenraum und offenbar weiter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die Frau blieb unverletzt und konnte sofort die Polizei alarmieren. Die Fahndung der Polizei hatte keinen Erfolg.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Erster Täter: männlich – sprach Deutsch mit osteuropäisch klingendem Akzent – 175 – 180 cm groß – etwa 26 Jahre – auffällig große, dunkle Augen – Schnurbart – schwarze Kleidung.

Zweiter Täter: männlich – sprach Deutsch mit osteuropäisch klingendem Akzent – etwa 175 cm groß – etwa 25 Jahre alt – schwarze Kleidung.

Bisher liegen der Erkrather Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des flüchtigen Straftäters vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Schwerem Raub (§ 250 StGB) eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zur Identifizierung der flüchtigen Straftäter, sowie Hinweise zu verdächtigen Personen und Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104/982-6450, entgegen.