Barcelona – die katalanische Metropole

187
Sagrada Familia: Seit 1882 baut man mittlerweile an der Sagrada Família. Die von Gaudí entworfene römisch-katholische Basilika wird in wenigen Jahren fertiggestellt werden, aktuell strebt man das Jahr 2026 an. Nur durch Spendengelder finanziert wollte der in Barcelona allgegenwärtige Archtitekt Gaudi hier ein echtes Highlight für Barcelona setzen, welches von der UNESCO mit seinen Fassaden bereits auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt wurde. Der im Bau befindliche Hauptturm soll mit 172,5 Metern der höchste Kirchturm der Welt werden.

Freddy Mercuy und die erst vor Kurzem verstorbene Opernsängerin Montserrat Caballé war es vorbehalten, mit dem Lied „Barcelona“ anlässlich der Olympischen Spiele 1992 der spanischen Küstenmetropole ein musikalisches Denkmal zu setzen.

War damals vor den Zeiten der Billigflieger eine Reise in die Millionenstadt noch nicht eines der Standardziele europäischer und internationaler Touristen, so ist Barcelona heute eines der Topreiseziele weltweit. Wie andere Tourismuszentren auch klagt die Stadt aber mittlerweile über zu viele Besucher; wer dem Besucheransturm entgehen will im Hochsommer kann Barcelona getrost auch im Winter besuchen. Dann haben die Besucher wenigstens eine Chance, dem echten Barcelona nahe zu kommen.

Im folgenden stellen wir nur einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona vor; natürlich gibt es hier noch wesentlich mehr zu sehen, ausreichend jedenfalls für einen langen Wochenendtrip. Als eine der wenigen Metropolen Europas verfügt Barcelona zudem über mehrere Strände, nur wenige hundert Meter vom Zentrum entfernt. Kultururlaub und baden im Meer lassen sich hier also so gut kombinieren wie kaum woanders in Europa.