Komposthaufen brannte lichterloh

37
Nächtlicher Einsatz der Ratinger Wehr an einem Komposthaufen Foto: Feuerwehr Ratingen

Sonntagabend wurde die Feuerwehr zu einem Brand in der Kleingartenanlage Niederbeckweg/Zur Spiegelglasfabrik in Ratingen-West gerufen.

Die Anfahrt zu der Brandstelle stellte sich etwas kompliziert dar, da es widersprüchliche Angaben der Meldenden gab.

Nach kurzer Erkundung entdeckten die Einsatzkräfte die Brandstelle ganz am Ende der Kleingartenanlage. Die Löschfahrzeuge wurden – nach der Demontage eines Straßenschildes – über den Gehweg auf die nicht voll erschlossene Stichstraße geleitet, die an die Brandstelle angrenzt.

Ein etwa acht Quadratmeter großer Sammelkomposthaufen brannte lichterloh. Die Vegetation ringsumher hatte mittlerweile bereits auch schon zu brennen begonnen.

Die Feuerwehr nahm unter Atemschutz drei Löschrohre vor, um die Flammen herunter zu kämpfen. Da der gesamte Komposthaufen bis tief ins Innere aufgeheizt war, wurden so genannte Fognails eingesetzt, die wie eine Lanze tief ins Innere des Komposthaufens gesteckt werden und dort durch viele kleine Öffnungen Löschwasser ins Innere des Komposthaufen abgeben können.

Die Temperatur im Inneren des Komposthaufens konnte dadurch erfolgreich gesenkt werden und die Einsatzstelle nach fast drei Stunden Löscharbeiten erfolgreich abgeschlossen werden.

Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst.