Trinkwasser wird gechlort

24
Stadtwerke Velbert: Chlorgeruch und auch Chlorgeschmack könne wahrgenommen werden. Foto: Mathias Kehren (Archiv)

Das Bakterium Pseudomonas ist bei routinemäßigen Untersuchungen nachgewiesen worden, informieren die Stadtwerke Velbert. Deshalb wird das Trinkwasser in Velbert-Mitte, Tönisheide und Neviges jetzt gechlort.

Bei routinemäßigen Untersuchungen des Trinkwassers gemäß Trinkwasserverordnung gab es einen mikrobiologischen Befund. Es handelt es sich um das Bakterium Pseudomonas, das überall in der Natur vorkommt, beispielsweise in der Erde, in Pflanzen und Tieren. Das teilen die Stadtwerke Velbert mit.

Der Wasserlieferant der Stadtwerke Velbert, die Rheinisch Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH (RWW) habe daraufhin in Abstimmung mit der zuständigen Behörde die Chlorung des Trinkwassers für Velbert-Mitte, Tönisheide und Neviges aufgenommen, heißt es weiter. Langenberg sei hiervon nicht betroffen.

Die Chlorung erfolge entsprechend den Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Die Dauer der Maßnahme ist noch unbestimmt. Die Trinkwasserqualität werde laufend beobachtet und überwacht, so die Stadtwerke. Es könne vorkommen, dass Chlorgeruch und auch Chlorgeschmack wahrzunehmen ist.

Dass der mikrobiologische Befund durch die hohen Temperaturen und durch den hohen Wasserverbrauch in den letzten Wochen im Zusammenhang steht, ist nicht auszuschließen, stellen die Stadtwerke Velbert fest.