Salonlöwen mit neuem Programm

50
Der Solist Roman Ortner mit seiner Balalaika. Foto: Salonlöwen

Am Freitag, dem 23. November 2018, findet um 19 Uhr im Bürgerhaus Langenberg die Premiere des neuen Programms der Bergischen Salonlöwen statt: „Russen im Bad“.

Bei „Russen im Bad“ geht es um Besuche russischer Zaren, Adliger, Vertreter des Großbürgertums und der Künstlerelite in deutschen Kurorten. In Baden-Baden, Bad Ems, Bad Homburg, Bad Kissingen, Bad Nauheim, Wiesbaden und Darmstadt findet man heute noch Russisch-Orthodoxe Kirchen, die im 19. Jahrhundert mit Hilfe von Spenden des russischen Hochadels errichtet wurden.

Russische Kurgäste sorgten dafür, dass in den Kurorten russische Unterhaltungs- und Volksmusik zu hören waren. Auch deutsche Komponisten von Salonorchestermusik verarbeiteten in ihren Werken russische Volksklänge, so dass in die Programme der Kurorchester immer öfter russische Weisen und Tänze Eingang fanden. Diesem Phänomen wollen die Salonlöwen in ihrem neuen Programm mit Lichtbildern, Texten und vielen Musikbeispielen auf den Grund gehen. Von „Schwarze Augen“ bis zur Filmmusik aus „Dr. Schiwago“ wird die russische Musikkultur in deutschen Kurorten bei “Russen im Bad” wieder aufleben.

Als Solist dabei ist Roman Ortner mit seiner Balalaika, einem charakteristischen Lauteninstrument der russischen Volksmusik. Er wurde in Kasachstan geboren und studierte an der Musikhochschule Tschebeljabinsk Dirigat und Balalaika. 1996 übersiedelte Roman Ortner nach Deutschland und feiert seither als Solist und mit den Ensembles „Wolga Virtuosen“ und „Zarewitsch“ große Erfolge.

Der Vorverkauf hat begonnen. Die Tickets können für 15,- Euro bei VMG Velbert Marketing, bei „Wortwechsel“ in Neviges und bei der Buchhandlung Kape in Langenberg erworben werden. An der Abendkasse werden die Eintrittskarten 18,- Euro kosten, Online buchen und sofort die Karten selbst ausdrucken ist über www.NeanderTicket.de möglich.