Ratingen: 700 Strohballen stehen in Flammen

4245
Der zum Auseinanderziehen des Brandgutes eingesetzte Teleskoplader der Feuerwehr wird mit einem Strahlrohr gekühlt. Foto: Feuerwehr Ratingen

Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten in Ratingen am frühen Sonntag etwa 700 Strohballen in Brand.

Die Feuerwehr Ratingen war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort am Ratingen-Schwarzbach, Schellscheidtweg.

Die Wasserversorgung musste über eine Strecke von 1.800 Metern zur Einsatzstelle aufgebaut werden. Zusätzlich wurde ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet.

“Aktuell liegt der Einsatzschwerpunkt darin, eine Ausbreitung auf umgrenzende Bereiche zu verhindern”, berichtete die Feuerwehr um 4.28 Uhr. “Ziel ist es, das Feuer kontrolliert abbrennen zu lassen und das Brandgut im Verlauf ggf. mit einem Räumfahrzeug auseinander zu ziehen.”

Wie geplant konnte das Brand-Gut mit einem Teleskoplader auseinander gezogen werden, hierdurch wurde ein schnelles abbrennen der Ballen erzielt.

“Die Einsatzdauer wurde durch diese Maßnahme erheblich verkürzt”, berichtet die Feuerwehr. Nach umfangreichen Aufräumarbeiten, die 1800 Meter lange Schlauchleitung musste von Hand wieder aufgerollt werden, wurden alle Maßnahmen der Feuerwehr Ratingen gegen 13.30 Uhr an der Einsatzstelle beendet.

Die Einsatzkräfte wurden während des Einsatzes durch das DRK mit Kalt- und Warmgetränke sowie belegte Brötchen versorgt.