Ratingen: Feuer im Keller wahrscheinlich gelegt

27
Mit Hilfe eines Drucklüfters wurde der Keller vom Rauch befreit. Foto: Feuerwehr Ratingen

Weil ein Feuer am Donnerstag in Ratingen rechtzeitig entdeckt wurde, konnte größerer Schaden vermieden werden.

Um 23.20 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Kellerbrand nach Tiefenbroich gerufen. Anwohner hatten im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Sohlstättenstraße Rauch entdeckt.

Mehrere mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Trupps kontrollierten den Keller. In einem Verschlag entdeckten sie einen kleineren Schwelbrand und löschten ihn.

“Nur der frühzeitigen Brandentdeckung ist es zu verdanken, dass der Brand keinen schwerwiegenden Schaden anrichten konnte”, berichtet die Feuerwehr. “Die im Keller gelagerten Gegenstände hätten dem Feuer reichlich Nahrung geboten.”

Alle Hausbewohner, die das Gebäude nach Brandentdeckung vorsorglich verlassen hatten, konnte nach wenigen Minuten in ihre Wohnungen zurückkehren, berichtet die Polizei.

Nach ersten Ermittlungen von Feuerwehr und Polizei wurde das Feuer “wahrscheinlich sogar vorsätzlich gelegt”. Die Kriminalpolizei hat dazu ihre Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Brandstiftung sowie Sachbeschädigung durch Feuer eingeleitet.

Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, entgegen.

Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen wurde die Sohlstättenstraße von der Polizei im Bereich des Brandortes für etwa eine Stunde komplett gesperrt, der Verkehr um- bzw. abgeleitet. Zur nächtlichen Stunde entstanden hierdurch jedoch keine besonderen Verkehrsstörungen.