Amseln und Franzosen

38
Fricklesome Amsel spielt im Museum Abtsküche. Foto: Veranstalter

Im Heiligenhauser Museum Abtsküche startet der zweite Teil des Sommerprogramms.

Das Konzert von Muzaffer Gürenc, das für diesen Samstag geplant war, muss aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden. Dafür fliegen am Samstag, 18. August, wie geplant die Heiligenhauser „Amseln“ im Museum ein und überzeugen mit handgemachtem schottischem und irischen Folk.

Die Lokalmatadore „Fricklesome Amsel“ sind schon längst weit über die Grenzen von Heiligenhaus bekannt. „Mit ihren mitreißenden Jigs und Reels, ihren stimmungsgeladenen Folk Songs aus Schottland, Irland und aus eigener Feder sowie mit eindrucksvollem Satzgesang und Gänsehaut verursachenden Balladen, haben sie sich national und international einen Namen gemacht“, schreibt der Veranstalter. „Vor allem gelingt es ihnen immer wieder die Konzertbesucher auf eine emotionale Achterbahn mitzunehmen, bei der man gerne ein paar Kurven mehr dreht.”

Beginn des Konzert ist am 18. August um 19.30 Uhr. Karten gibt es für zehn Euro im Vorverkauf (zwölf Euro an der Abendkasse) im Bürger- und Kulturbüro sowie über Neander-Ticket.

Vom 31. August bis zum 2. September geht es musikalisch-kulinarisch zum savoir vivre beim französischen Wochenende im Museum.

Am Freitag, 31. August , ab 19 Uhr startet das Cidrefest. Mit einer Portion Poulet Vallée d’Auge (Huhn mit Calvados) in der Hand und dem prickelnden Nationalgetränk der Bretagne und der Normandie im Glas, wird der Museums-Chansonnier Lutz Strenger für die französische Untermalung sorgen. Wie immer kostenlos und umsonst wird sein Akkordeon und seine Chansons „le week-end francais“ zu einem gelungenen Auftakt machen.

Am Samstag, 1. September, ab 13 Uhr, und Sonntag, 2. September, ab 11 Uhr verwöhnt dann der französische Markt die Feinschmecker-Gaumen. Von Reblochon-lastig (Tartiflette) über kräftig-deftig (Cassoulet) bis hin zu feinwürzig-leicht (Quiche Lorraine mit Salat) kann man sofort vor Ort den Hunger stillen.

Außerdem gibt es auch wieder jede Menge „Fromages“, vom Abondance über Tomme de Savoie bis hin zum cremigen Bergkäse.

Die französisch-kulinarische Vielfalt wird diesmal auch Produkte von „Les Delices d‘Alpage“ beinhalten. Eine kleine Vereinigung regionaler Bauern, die mit ausschließlich heimischen Produkten Rillettes und Terrinen herstellen. Alles aus der Region, alles „artisanal“ ohne lange Tiertransporte und nur vor Ort zu bekommen.