Kreis bietet jungen Leuten berufliche Perspektiven

52
Foto: Kreis Mettmann

19 Nachwuchskräfte haben jetzt bei der Kreisverwaltung ihre Ausbildung begonnen.

Zusammen mit den jungen Leuten, die inzwischen ins zweite oder dritte Ausbildungsjahr gehen, beschäftigt der Kreis 54 Auszubildende. Darüber hinaus werden fünf “Quereinsteiger” einen einjährigen Verwaltungslehrgang absolvieren.

Ausgebildet wird aktuell in sieben verschiedenen Berufen: Beamte der Laufbahngruppe 2 (ehemals “gehobener Dienst”) als dualer Bachelor-Studiengang mit Schwerpunkt Recht, Beamte der Laufbahngruppe 1 (ehemals “mittlerer Dienst”), Verwaltungsfachangestellte, Vermessungstechniker, Bachelor of Science (mit integrierter Ausbildung zum Fachinformatiker), Verwaltungsfachwirt IT und Hygienekontrolleur.

Über einen Mangel an Auswahl kann sich der Kreis bei der Besetzung seiner Ausbildungsplätze nicht beklagen. Etwa 550 Bewerbungen waren für die in diesem Jahr zu vergebenden Plätze zu verzeichnen. Einige der diesjährigen Berufsanfänger kommen aus Düsseldorf, Duisburg, Solingen und Wuppertal, alle anderen stammen aus dem Kreis Mettmann.

Zum Auftakt ihrer Ausbildung wurden die Nachwuchskräfte in einem mehrtägigen Einführungsseminar mit den Gegebenheiten im Kreis Mettmann und bei der Kreisverwaltung vertraut gemacht. Auf dem Seminarprogramm standen unter anderem Themen wie “Die Organisation der Kreisverwaltung“, „Korruptionsprävention“ und „Integration” sowie ein Besuch des Neanderthal Museums, der Feuerwache in Ratingen und der Kreispolizeibehörde, aber natürlich auch das gegenseitige Kennenlernen.