Team Wirtschaft siegt in Wülfrath

52
Vertreter aus Politik und Wirtschaft trafen sich zu ersten „IHK_Azubi-Challenge“ in der Wülfrather Spedition Battefeld. Foto: IHK/Anna Schwartz

Zu einem „Azubi-Challenge“ hatte die Industrie- und Handelskammer eingeladen.

„Heute geht es darum, welches Team Ausbildungsinhalte schneller versteht und auch umsetzen kann“, erklärte IHK-Vizepräsidentin Julia Niederdrenk am Mittwoch den Wettbewerb bei der Spedition Battefeld in Wülfrath.

Es traten an eine Mannschaft aus dem Bereich Politik und ein Team aus der Wirtschaft.

Ziel des Wettkampfes war es, Ausbildungsinhalte aus Spedition und Logistik schnell zu erfassen und umzusetzen.

So mussten Routen geplant, Paletten mit dem Gabel-Stapler transportiert, auf- und abgeladen werden und theoretische Kenntnisse in einem Quiz nachgewiesen werden.

Für das Team Politik traten an: Elisabeth Müller-Witt (SPD) MdL, Martin Sträßer (CDU) MdL und Stefan Merrath, FDP-Ortsverband Wülfrath.

Die Wirtschaft wurde vertreten durch Julia Niederdrenk, Hans Werner Fritze, Filialdirektor Kreissparkasse in Wülfrath, und Mike Richter, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Niederberg.

Eine besondere Rolle fiel den Auszubildenden Dion Miguel Knauf, Michael Ludwig und Sevki Kizilkaya der Spedition Battefeld zu: Sie erklärten den Teams die Aufgaben, bewerteten das Ergebnis und kürten anschließend auch den Sieger.

Nach einer guten Stunde und drei Wettbewerben stand das Ergebnis fest: Mit einem klaren 3:0 ging das Team Wirtschaft vom Platz. Guter Stimmung nahmen die Wirtschaftsvertreter/-innen den IHK-Azubi-Challenge-Siegerpokal von ihren Juroren entgegen.

Gastgeber Dirk Battefeld, Geschäftsführer der Spedition Battefeld, erklärte sein Engagement für die 1. IHK-Azubi-Challenge und die duale Ausbildung so: „Für mich ist die Challenge ein guter Anfang, um als kleines Unternehmen für die Ausbildung zu werben.”

Im Kreis Mettmann konnte die IHK Düsseldorf aktuell 4,7 Prozent mehr Ausbildungsverträge registrieren als im Vorjahr. Dennoch sind immer noch 900 Ausbildungsplätze vor Ort unbesetzt.

Weitere Infos unter www.ausbildung-klarmachen.de