Witte in Wülfrath baut aus

62
Karsten Niemann, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, Wülfraths Bürgermeisterin Frau Dr. Claudia Panke, Witte Niederberg Geschäftsführer Burkhard Erkens und Witte Automotive Geschäftsführer Rainer Gölz Foto: Witte

Witte erweitert die Produktion am Standort Wülfrath. Die Bürgermeisterin war jetzt zu Gast.

Seit dem Jahr 2008 gehört Witte Niederberg zur Witte Automotive Gruppe, die ihren Stammsitz in Velbert hat. In dieser Zeit konnte die Zahl der Mitarbeiter nahezu verdoppelt werden. Aktuell gibt es rund 300 Beschäftigte in dem Werk in Wülfrath, bis zum Jahresende sollen es 400 sein. Und in Wülfrath werden jetzt auch Produkte wie das Rückfahrkamera-Schwenkemblem oder auch Schließbügel für namhafte Automobilmarken produziert.

Wülfraths Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke und Karsten Niemann, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, haben sich bei einem Betriebsrundgang ein eigenes Bild gemacht.

„Die Ausweitung der Produktionskapazitäten und die damit verbundene Aufstockung der Mitarbeiterzahl der Witte Niederberg GmbH am Standort Wülfrath begrüßen wir ausdrücklich. Das Unternehmen stellt eine wichtige Säule in der Wülfrather Wirtschaftsstruktur dar und ist ein tolles Beispiel für Produkte ‘Made in Wülfrath’“, unterstreicht die Bürgermeisterin und verspricht: „Gerne steht die Stadtverwaltung auch zukünftig dem Unternehmen zur Seite, um unkompliziert und zügig bei allen Anliegen zu unterstützen.“

Burkhard Erkens, Geschäftsführer von Witte Niederberg, ist seit 2008 im Unternehmen und zieht folgendes Fazit: „Die jüngste Unternehmensentwicklung ist extrem erfreulich und ein sichtbares Zeichen für die Standortsicherung. Durch die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen stärken wir gleichermaßen die Region, wie auch die gesamte Witte-Gruppe.“

Bis Ende 2018 werden die Aus- und Umbaumaßnahmen andauern und dann rund 400 Mitarbeiter im Drei-Schicht-Betrieb auf rund 16.500 Quadratmetern Produktionsfläche in der Stanz-, Druckguss- oder Montagetechnik sowie im Werkzeug- und Formenbau im Einsatz sein.