Moderiertes Solorezital im Gemeindehaus Oststraße

Violinenkonzert mit Nina Reddig

Am Mittwoch, 18. April, findet im Evangelischen Gemeindehaus, Oststraße 59, in Velbert ab 19:30 Uhr ein Solorezital mit der Geigerin Nina Reddig statt.

Nina Reddig

Foto: Veranstalter

Nina Reddig schloss ihr Violin-Studium in Essen und Paris 2007 mit Auszeichnung ab. 2006-2010 unterrichtete sie Violine an der Folkwang Hochschule Essen, seit 2011 leitet sie eine Violinklasse an der Hochschule für Künste Bremen und gibt Meisterkurse im In- und Ausland.

Gastspieleinladungen führten Nina Reddig zu Festivals wie dem Pablo Casals Festival Prades/Frankreich, Mostly Mozart New York, den Sommets musicaux Gstaad und dem Kuhmo Chamber Music Festival Finnland.

Das Herzstück des Konzertes ist die großartige Sonate für Violine solo von Béla Bartók, ein selten zu hörendes Werk, vor welchem Solisten sowie Veranstalter meist zurückschrecken, da es für Interpret und Zuhörer gleichermaßen anspruchsvoll ist.

Dieses Opus vereint höchste Virtuosität, tiefschürfende Emotion sowie tänzerisches und musikantisches Material, welches Bartók während seiner vielen Reisen durch die Dörfer der Balkanländer gesammelt hat.
Der Widmungsträger Yehudi Menuhin schrieb folgendes: "Ich ahnte damals nicht, dass er eins der Meisterwerke aller Zeiten für mich schreiben würde. Und doch, als ich es im März 1944 zu Gesicht bekam, erschrak ich tief: Ich muss gestehen, dass es mir fast unspielbar vorkam...seit Bach wohl die wesentlichste Komposition für Solovioline."

Das Solorezital wird ergänzt durch Texte von Yehudi Menuhin und Susanna Cirt. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Veranstaltungs-Informationen:
Ort:
Gemeindehaus Oststraße in Velbert
Datum:
Mittwoch, 18. April 2018
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Preis:
kostenlos
Anzeige
Vergangene Veranstaltungen: