Samstag erstes Spiel in der Dritten Liga

Wülfrather Handballerinnen: Das Abenteuer beginnt

12. September 2017, 14:19 Uhr

Das Abenteuer Dritte Liga beginnt für die Handballdamen des TB Wülfrath am kommenden Samstag direkt mit einer Aufgabe, wie sie schwerer kaum sein könnte.

Wollen es genießen: TBW-Trainer Lars Faßbender.

Wollen es genießen: TBW-Trainer Lars Faßbender.

Wülfrath -

Der Neuling reist nämlich zum letztjährigen Vize-Meister 1. FC Köln und muss zudem auf nahezu seinen gesamten Rückraum verzichten.

„Ja, die personellen Voraussetzungen könnten besser sein“, sieht Trainer Lars Faßbender die Situation allerdings relativ locker. „Nicht nur, dass mit Lena Heider, Paula Stausberg und der mittlerweile allerdings wieder im Mannschaftstraining befindlichen Daria Blume drei wichtige Werferinnen nicht dabei sind. Wir müssen auch auf die zuletzt in guter Form auftrumpfende Luisa Kieckbusch urlaubsbedingt verzichten.

Dazu kommt dann auch der noch der berufsbedingte Ausfall von Neuzugang Lena Feldstaedt, die in der Vorbereitung bereits deutlich gezeigt hat, was für eine Verstärkung sie darstellt. Bei ihr hoffe ich allerdings, dass wir sie zur zweiten Hälfte 'einfliegen' können“, so der Coach, der mit seinem Team ganz unbefangen an die neue Liga ran geht.

„Viele unserer Spielerinnen haben wohl kaum geglaubt, dass wir mit dem TB Wülfrath einen solchen Aufstieg realisieren können. Jetzt, wo wir das geschafft haben, wollen wir es genießen, auch wenn wir wissen, dass bereits zu Saisonbeginn die dicksten Brocken auf uns warten.“

Köln verfügt über eine robuste und überaus wurfstarke Truppe, die sich immer wieder aus Talenten der ansässigen Sporthochschule speist. Ein weiterer Pluspunkt ist deren enge, dunkle und überaus laute Halle.

„Im 'Bunker' ist es nicht einfach zu spielen“, weiß auch Trainer Faßbender. „An die dortige Atmosphäre werden wir uns schnell gewöhnen müssen, sonst wird es noch schwerer, als es ohnehin schon ist."

Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle Europaschule, Raderethalgürtel 3 in Köln.     

 

 

 

Anzeige