Sonntag in der Christopeit-Arena

Velbert empfängt Schwarz-Weiß Essen

11. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Die SSVg Velbert empfängt am kommenden Sonntag den ETB Schwarz-Weiß Essen. Anstoß in der Christopeit-Sport-Arena ist um 15 Uhr.

Velbert -

Nach dem die SSVg wieder zurück in der Erfolgsspur ist und am vergangenen Wochenende einen verdienten 2:1-Sieg beim TV Jahn Hiesfeld erspielte, folgt nun ein Heimspiel gegen den Traditionsverein aus Essen.

Die Gäste vom Uhlenkrug hatten am Sonntag spielfrei, denn das angesetzte Spiel gegen den VfR Krefeld-Fischeln musste aufgrund eines unbespielbaren Platzes abgesagt werden. Das Team von Manfred Wölpper kommt also ausgeruht nach Velbert und wird alles daran setzen, den ein oder anderen Punkt mit nach Essen zu nehmen.

Allerdings sind Auswärtsspiele für den sogenannten „Lackschuh-Klub“ im Moment alles andere als erfolgreich. Die letzten drei Spiele in der Fremde gingen allesamt verloren.

Trotz des beinahe Abstiegs in der vergangenen Sasion haben die Verantwortlichen am Uhlenkrug ambitionierte Ziele. In zwei Jahren soll unter dem Motto „Regio2Go “ der Aufstieg in die Regionalliga geschafft werden. Ein Blick auf den Kader zeigt, dass die Planungen genau in diese Richtung laufen. Denn mit einem Durchschnitt von 22,8 Jahre, gehört ETB, ähnlich wie die Mannschaft der SSVg, zu einer der jüngsten der gesamten Liga.

Die erfahrensten Akteure bei den Schwarz-Weißen sind der regionalligaerfahrene Kapitän Sebastian Michalsky und der zuverlässige Stürmer Marvin Ellmann. Ellmann gelangen in dieser Saison schon 15 Treffer und das bei nur acht Ligaeinsätzen.

Am Sonntag läuft aber auch noch ein anderes bekanntes Gesicht in Velbert auf, denn die Essener haben sich im Sommer die Dienste des ehemaligen SSVg-Spielers Kevin Kehrmann gesichert. Auch Kehrmann wird sicherlich alles versuchen, um den negativen Auswärtstrend der Essener zu stoppen.

Zurück in der Erfolgsspur

Die SSVg Velbert kann am Sonntag ebenfalls eine Negativ-Serie stoppen, denn die letzten zwei Heimspiele konnten nicht gewonnen werden. Allerdings konnte Velbert durch den Sieg beim TV Jahn Hiesfeld wieder auf den dritten Tabellenplatz der Oberliga klettern.

Der SSVg-Trainer muss im Heimspiel gegen ETB SW Essen allerdings auf Co-Kapitän Massimo Mondello verzichten. Der Linksverteidiger muss eine Gelb-Rot Sperre absetzen und wird somit am Sonntag nicht zur Verfügung stehen.

Zwar fallen auch weiterhin Erhan Zent, Moses Lamidi und Noah Abdel Hamid verletzungsbedingt aus, allerdings gab es in der letzten Wochen eine positive Nachricht. Der langzeitverletzte Max Kuznik feierte bei der U23 ein starkes Comeback und erzielte einen Treffer. Ob er bereits am Sonntag im Kader der Oberligamannschaft steht oder noch in der U23 Spielpraxis sammelt, entscheidet sich erst kurzfristig.

So oder so kann SSVg-Trainer Renji mit der Leistung seiner Jungs zufrieden sein. Nicht nur das seine junge Mannschaft auch nach Rückständen zurück ist mehr als positiv, sonder auch die Art und Weise wie man Fußball spielt stimmt.

Dementsprechend lobt auch Gäste-Trainer Wölpper die SSVg Velbert: „Die SSVg ist durchweg sehr gut besetzt. Egal ob Torhüter Philipp Sprenger, Innenverteidiger Niklas Andersen oder die Offensive mit Aliosman Aydin und Michael Smykacz. Das sind alles Namen, die auch eine Spielklasse höher auflaufen könnten. Da überrascht es nicht, dass Velbert in der Tabelle weit oben steht“.

Die Zuschauer können sich also am Sonntag auf ein intensives Nachbarschaftsduell freuen, denn auch die Gäste werden die gut 15 Kilometer lange Reise mit reichlich Unterstützung antreten.

Mehr über den Gegner unter www.ssvg.de.

 

 

Anzeige